| Gesund und schön, monte mare, monte mare-Blog |

Sommerliche Pflegetipps für Haut und Haar

Sonne tut einfach nur gut. Körper und Seele profitieren von warmen Strahlen. Die Laune steigt und es ist wie Balsam für die Seele. Haut und Haare sind Sonne direkt ausgesetzt. Wichtig ist jetzt pflegen, damit alles gesund und strahlend bleibt.

Tagespflege immer mit Lichtschutzfaktor

Vor allem für empfindliche Hauttypen ist der richtige Sonnenschutz wichtig.

Vor allem für empfindliche Hauttypen ist der richtige Sonnenschutz wichtig.

Zur täglichen Hautpflege gibt es mittlerweile eine Fülle an Gesichtscremes, die mit einem Lichtschutzfaktor (LSF) angereichert sind. Sogar als getönte Variante gibt es sie mit LSF ab 15 bis 50. Sie leisten einen wichtigen Vorsorgebeitrag gegen Hautkrebs. Außerdem schützen sie vor lichtbedingten Falten. Deshalb jetzt immer eine Tagespflege mit Lichtschutz verwenden. Je besser Pflegeprodukte auf den Typ abgestimmt sind, desto idealer ist ihr Schutz vor Sonnenbrand und lichtbedingten allergischen Reaktionen. Praktisch heißt das, je heller und lichtempfindlicher der Hauttyp, desto höher sollte der Lichtschutzfaktor sein. Allerdings bieten sie bei Sonnenbädern keinen ausreichenden UV-Schutz. Hier gilt es Gesicht, Ohren, Hals und den Körper mit Sonnenlotion einzucremen. Übrigens: Ein Quantum Pflege und Schutz ist auch an bedeckten Frühlings- und Sommertagen nötig. Denn Haut und auch Haare sind nach wie vor der vollen Wirkung von UV-Strahlen ausgesetzt. Auch wenn man das nicht unbedingt spürt.

Sonne: (k)eine haarsträubende Sache

Gefärbtes oder gesträhntes Haar leidet besonders. UV-Strahlen bauen Farbpigmente ab, so dass Farbe schneller ausbleicht. Spezielle Color-Pflege-Serien enthalten LSF, der Farbverlusten entgegen wirkt. Sonnenlicht lässt auch graue Haare fahler erscheinen. Hier peppt ein Glanzspray sowie ein Farbschutzfluid mattes Haar wieder auf. Bei steigenden Temperaturen, wird dem Haupt einiges abverlangt. Jetzt sind Haare automatisch besonders schutz- und pflegebedürftig. UV-Licht greift ihre Struktur an, sie neigen zu verstärkter Trockenheit, werden porös und brechen schnell und leicht ab. Deshalb im Freien eine Kopfbedeckung tragen. Haare ein bis zwei Mal pro Woche mit einer Extraportion Pflege nähren. Perfekt eignen sich dazu spezielle Haarkuren oder Öle. Das Öl kann – beispielsweise vor dem Schlafen gehen – ins Haar eingearbeitet werden. Es wirkt über Nacht und lässt sich morgens prima mit Shampoo auswaschen. Kämme ohne harte Kanten oder eine Bürste mit flexiblen Borsten zum Durchkämmen verwenden. Haare entweder an der Luft trocknen oder auf kühler bis warmer Stufe föhnen. Dann noch Körper und Gesicht eincremen – schon kann man der Sonne entgegenlachen.

Bildnachweis:
© Liv Friis-larsen – Fotolia.com

Kommentare

  • 13. März 2018

    Max

    Spannende Infos. Guter Artikel!

  • 22. Januar 2018

    Luise Mikamann

    Vielen Dank für die Tipps, die um Hautpflege geht! Ich hasse, wenn meine Haut brennt! Ich habe einer Frage. Gilt diese Tipps zum Haarverlängerungen auch? Ich werde sowas bald haben, deswegen frage Ich.

  • 14. April 2017

    Sophia

    Danke für die Tollen Pflegetipps.

  • 16. Januar 2017

    Anne

    Schöner Beitrag
    In Liebe Anne

  • 12. Januar 2017

    Lucky

    Im Sommer habe ich immer so schöne blonde Haare!

  • 2. Januar 2017

    David

    Sehr interessanter Artikel, vielen Dank!

  • 13. November 2016

    Maxl

    Danke für die vielen tollen Ratschläge!
    Echt top!

  • 10. Oktober 2016

    Friseur Müllheim

    Schöner Beitrag, vielen ist nicht klar, dass man die Haare genau so vor Sonne schützen sollte wie die Haut.

  • 11. August 2016

    Meli

    nu

  • 11. August 2016

    Meli

    Hallo und vielen Dank für den Artikel!
    Ich habe im Sommer auch immer mit sehr trockenem und sprödem Haar zu kämpfen, werde wohl das Haaröl mal testen!

  • 9. August 2016

    sandra klebefolie

    Danke für die guten Pflegetipp ich werde es auf jedenfall ausprobieren da ich mit meiner Haut unzufrieden bin. Danke

  • 22. Juli 2016

    anna

    test

  • 22. Juli 2016

    anna

    irgendwie erinnert mich das an die Dokumentation „Good Hair“ mit dem Komiker Chris Rock :-)

  • 15. Oktober 2015

    hanna

    Sehr interessanter Artikel. Hab mir deinen Blog in meinen Favoriten abgespeichert und bin sicher hier ein Stammgast. Hoffe du veröffentlichst in regelmäßigen Abständen solche Artikel dann hast du eine Stammleserin gewonnen :-)

  • 2. September 2015

    Paige

    Hallo,
    Danke für den Artikel.
    Ihre Paige


Hinterlasse eine Antwort


vier + = 5

Ich akzeptiere die monte mare Blog Nutzungsbedingungen.
Bitte akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *.

Ähnliche Beiträge, die Sie vielleicht interessieren


zurück zur Übersicht