| monte mare, Wellness-Weltreise |

Sauna im Sommer

In die Sauna gehen viele Menschen nur im Herbst und Winter, wenn es draußen nass und kalt ist und sie sich nach Wärme sehnen. Doch wer seinen Organismus wirklich stärken will, sollte zu jeder Jahreszeit saunieren. Auch im Sommer. Und regelmäßige Saunagänger können es bestätigen: Saunabaden ist auch im Sommer empfehlenswert. Wir verraten, warum gerade ein Saunabesuch in der warmen Jahreszeit erfrischt und geben Tipps für den optimalen Sauna-Sommertag.

Sauna im Sommer: Gesund für Körper und Seele

thermometer in the sky, the heatWenn die Sonne scheint und das Thermometer über 25°C klettert, suchen die meisten Menschen Erfrischung im kühlen Nass. Ein Saunabesuch kommt in der Sommerhitze nur wenigen Menschen in den Sinn. Dabei gibt es (fast) nichts Schöneres, als der schwülen Sommerhitze zu entfliehen und Entspannung in der Sauna zu suchen. Klingt paradox?

Entgegen der landläufigen Meinung ist die typisch deutsche Sommerhitze nicht mit dem besonderen Klima in einer Sauna zu vergleichen. In einer finnischen Sauna herrscht eine angenehme und trockene Hitze von rund 60 bis 80 Grad. Das vertragen die meisten Leute deshalb so gut, weil die Luftfeuchte sehr gering ist. Im Gegensatz zur meist extrem hohen Luftfeuchtigkeit, die bei uns im Sommer herrscht. In der trockenen Sauna kann der Schweiß auf dem Körper verdunsten und den Körper kühlen. Deshalb kann man auch – oder gerade in – der warmen Jahreszeit von der wohltuenden und erfrischenden Wirkung des Saunierens profitieren.

monte mare ObertshausenIn den warmen Sommermonaten schätzen regelmäßige Saunagänger besonders die prickelnde Abkühlung mit Eis oder kaltem Wasser. Die trockene und entspannende Saunawärme in Verbindung mit der kühlen Erfrischung bewirkt körperliche Erholung und psychische Entspannung. Aber ob das sommerliche Saunavergnügen auch das Richtige für Euch ist, müsst Ihr selbst ausprobieren.

Übrigens: Das körpereigene Kühlungssystem funktioniert umso effektiver, je besser es in Übung ist. Menschen, die regelmäßig saunabaden, vertragen laut Deutschem Saunabund demnach Hitze besser, weil sie an Wärme gewöhnt sind.

ACHTUNG: Bestimme Risikogruppen wie herzkranke Menschen oder schwangere Frauen sollten aber beim Saunabesuch im Sommer besonders vorsichtig sein und eventuelle Alarmzeichen ihres Körpers frühzeitig deuten. Da die zusätzliche Hitze den ohnehin bereits geschwächten Körper zusätzlich belastet, sollte im Zweifel vor dem sommerlichen Sauna-Besuch unbedingt ärztlicher Rat eingeholt werden.

Extra Frischekick

Die Abkühlung mit kaltem Wasser macht den Saunabesuch im Sommer zum Hochgenuss. Ein kalter Kneippguss, Abtauchen im eiskalten Tauchbecken oder das Abreiben mit Crushed-Eis stehen gerade im Sommer hoch im Kurs. Dennoch sollte man sich unbedingt schonend abkühlen und den Körper nicht unnötig schocken. Vor dem extra Frischekick ist es deshalb ratsam, erst einmal ein paar Minuten an der frischen Luft zu spazieren und sich dann unter der kühlen Brause abzuduschen.

Positive Effekte der Sommer-Sauna

Montemare RheinbachDie positiven Effekte von regelmäßigen Saunagängen  sind nicht von der Hand zu weisen. Vor allem auf das Immunsystem wirkt sich das Wechselspiel von Hitze und Kälte positiv aus. Das hat auch in der warmen Jahreszeit große Vorteile. Denn auch im Sommer ist der Körper anfällig für Erkältungen. Dann schwächen nämlich Zugluft und klimatisierte Räume die körpereigene Abwehr. Regelmäßige Saunagänge können der lästigen Sommergrippe vorbeugen.

Auch das Herz-Kreislaufsystem profitiert von der Sommer-Sauna. Der Körper lernt durch regelmäßiges Saunieren, sich rasch auf extreme Temperaturschwankungen einzustellen. So werden die schwülen Sommertage nicht mehr als so anstrengend und ermüdend empfunden.

Die Durchblutung wird ebenfalls gefördert. Das plötzliche Zusammenziehen der Hautgefäße beim Abkühlen durch einen kalten Guss oder Eis strafft die Haut und kurbelt zudem die Entschlackung an. Das hilft dem Körper, Wasserablagerungen zu vermeiden. Die Wärme wirkt außerdem körperlich entspannend, während die Ruhephase danach eine Wohltat für die Seele ist.

Unschlagbar: Im Sommer sind die Saunaanlagen zudem nicht so stark besucht. So habt Ihr die Sauna oftmals fast für Euch alleine. Und auch im Saunagarten findet Ihr bestimmt immer ein lauschiges Plätzchen zum Entspannen und Träumen.

So wird der Sommer-Sauna-Tag perfekt:

  • Viel trinken – am besten Wasser oder Saftschorlen. Kaffee und Alkohol hingegen meiden, denn die entziehen dem Körper zusätzlich Flüssigkeit.
  • Nicht auf leeren Magen: Saunieren strengt den Kreislauf an, deshalb solltet Ihr nie auf leeren Magen saunieren. Aber auch schweres, fettreiches Essen belastet den Kreislauf. Deshalb besser auf leichte Kost zurückgreifen.
  • Pause machen: Zwischen den Saunagängen großzügige Pausen einlegen – am besten an der frischen Luft.
  • Schattenparker: Nach der Sauna solltet Ihr lieber im Schatten entspannen, als in der prallen Sonne zu brutzeln. Dem Kreislauf – und auch der Haut zuliebe.
  • Kein Wettkampf: Sobald Ihr Euch unwohl fühlen oder den Aufenthalt in der Sauna als anstrengend empfinden, solltet Ihr den Saunagang abbrechen. Ein Saunabesuch ist kein Kräftemessen.

Bildnachweis:
© vladischern – Fotolia
© Dirk Holst Fotografie

Kommentare

  • 18. Juni 2019

    Ingrid Langen

    ….dann wäre es schön wenn MONTEMARE KREUZAU bald wieder öffnet.

    • Sarah Brennecke
      19. Juni 2019

      Sarah Brennecke

      … in Kürze ist es soweit. Auf unserer Webseite, auf Facebook und im kostenlosen Newsletter geben wir bald den genauen Wiedereröffnungstermin bekannt.


Hinterlasse eine Antwort


sechs − 2 =

Ich akzeptiere die monte mare Blog Nutzungsbedingungen.
Bitte akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *.

Ähnliche Beiträge, die Sie vielleicht interessieren


zurück zur Übersicht