| Essen und Trinken, monte mare |

Die besten Grillrezepte für den Sommer

Die Deutschen sind ungeschlagene Weltmeister im Grillen. Nirgendwo sonst wird in der warmen Jahreszeit mit so viel Leidenschaft und Hingabe gebrutzelt wie hierzulande. Grillen ist Genusszeit, die mit Freunden und Familie in geselliger Runde zelebriert wird. Wir haben tolle Rezeptideen für Euch gesammelt.

Sommerzeit und Grillen – das gehört einfach zusammen. Auch bei monte mare verwöhnen wir Euch im Rahmen unseres kulinarischen Kalenders mit saisonalen Gerichten. Da wird auch schon mal gegrillt – wie beispielsweise bei Grill & Chill im monte mare Rheinbach.

Sommer Grillen

Bevor es bei Euch Zuhause beim nächsten Grillabend wieder heißt: “Och nein, nicht schon wieder nur Würstchen”, haben wir lauter kreative Ideen für Euch gesammelt. Gerade die Zubereitung auf der heißen Glut bietet alle Möglichkeiten für geschmackliche Abwechslung – von leichtem Gemüse und Fisch bis zu deftigen Fleischspezialitäten.

Der wichtigste Tipp dabei: Lebensmittel mit Bedacht auswählen und nicht gleich zum erstbesten Discounterprodukt greifen. Geht lieber zum Metzger um die Ecke. So kann auch aus dem Grillabend ein besonderes kulinarisches Erlebnis werden.

Rezepte für abwechslungsreichen Grillgenuss

Hähnchenoberkeule in Ahornsirup-Marinade mit gegrilltem grünen Spargel im Speck

Ihr benötigt für 4-6 Personen:

  • Rezept Grillen Hähnchenkeule12 ausgelöste Hähnchenoberkeulen
  • 2 rote Chilischoten
  • 1 Orange
  • 2 Zitronen
  • 2 Limetten
  • 2-3 EL grobes Meersalz
  • 2-3 EL brauner Zucker
  • 150 ml Ahornsirup
  • 16 Stangen grüner Spargel
  • Salz und Pfeffer
  • 16 Scheiben Frühstücksspeck
  • 4 Strauchtomaten
  • 4 EL Olivenöl

Zubereitung:

Für die Marinade Chilischoten halbieren und entkernen, waschen und in Stücke schneiden. Die Zitrusfrüchte heiß abwaschen und trocken reiben, die Schale fein abreiben, Früchte halbieren und den Saft heraus pressen. Zusammen mit Chili, Meersalz, Zucker, Ahornsirup und 500 ml Wasser verrühren, sodass sich Zucker und Salz vollständig auflösen.

Die Hähnchenoberkeulen kalt abwaschen, trocken tupfen und in der Marinade zugedeckt im Kühlschrank 1 bis 1½ Sunden marinieren (am besten über Nacht). Die Marinade anschließend nicht weiterverwenden.

Den Grill für indirekte mittlere Hitze vorbereiten. Hähnchenoberkeulen aus der Marinade nehmen und trocken tupfen. Grillrost fetten und das Fleisch bei indirekter Hitze 35 bis 40 Minuten grillen. Nach 20 Minuten einmal wenden. Danach den Grill für direkte mittlere Hitze vorbereiten, das Fleisch warm halten.

In der Zwischenzeit Spargel putzen und in kochendem Salzwasser etwa 3 Minuten bissfest blanchieren, kalt abschrecken und anschließend trocken tupfen. Jeden Spargel in jeweils eine Scheibe Frühstücksspeck einwickeln. Die Strauchtomaten putzen. Beides mit je 2 EL Olivenöl beträufeln, mit Salz und Pfeffer würzen. Den Spargel und die Tomaten auf den Grillrost geben und etwa 4 Minuten grillen, bis der Speck knusprig ist. Ein- oder zweimal wenden.

Die Hähnchenoberkeulen zusammen mit Spargel und Tomaten anrichten und genießen.

Einkaufstipp: Achtet beim Einkauf von Geflügelfleisch auf die deutsche Herkunft, zu erkennen an den „D“s auf der Verpackung. Diese stehen für eine streng kontrollierte heimische Erzeugung nach hohen Standards für den Tier-, Umwelt- und Verbraucherschutz. Weitere Informationen findet Ihr auf www.deutsches-geflügel.de

Mit Kräuterquark gefüllte Putenbrust auf Brunnenkresse-Salat

Grillen Rezept gefüllte PutenbrustIhr benötigt für 4 Personen:

  • 600 g Putenbrust

Füllung:

  • ½ Bund Basilikum
  • ½ Bund Kerbel
  • 150 g Quark
  • Salz und Pfeffer

Salat:

  • 300 g Brunnenkresse
  • 150 g Kirschtomaten
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 gelbe Paprika
  • 3 Stiele Minze
  • 250 g Joghurt
  • 2 EL Rapsöl
  • Saft von ½ Zitrone
  • 1 Prise Zucker

Zubereitung:

Die Kräuter abbrausen, trocken tupfen, Blätter von den Stielen zupfen und fein hacken. Kräuter unter den Quark rühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Putenbrust waschen, trocken tupfen, in vier gleichgroße Stücke teilen und jeweils eine Tasche für die Füllung hinein schneiden. Den Kräuterquark in die Tasche füllen und die Öffnung zusammendrücken (oder mit einem Zahnstocher fixieren).

Brunnenkresse putzen, waschen und trocken schleudern. Tomaten, Frühlingszwiebeln und Paprika waschen, Tomaten vierteln, Zwiebeln in feine Ringe schneiden. Paprika entkernen und würfeln. Für das Dressing Minze waschen und trocknen, Blättchen vom Stiel zupfen, fein hacken und mit Joghurt, Salz, Pfeffer, Rapsöl und Zitronensaft glatt rühren. Mit einer Prise Zucker abschmecken. Salat und Dressing vermengen und auf Tellern anrichten.

Das Fleisch rundum scharf angrillen und bei indirekter Hitze etwa 10 Minuten weitergrillen. Gefüllte Putenbrust 5 Minuten ruhen lassen, dann aufschneiden und auf dem Brunnenkresse-Salat servieren.

Lamm-Käse-Burger

Mit etwas Vorbereitung gelingen auch einmal ausgefallenere Gerichte – beispielsweise ein Burger mit saftigem Lammfleisch nach einem Rezept von Sternekoch Nelson Müller. Der mit einem Michelin-Stern bedachte und aus vielen Fernsehsendungen bekannte Profi rät dazu, beim Kochen und Grillen öfter etwas Neues auszuprobieren. Seine Lamm-Käse-Burger sind schnell und einfach zubereitet.

Ihr benötigt für 4 Burger:

  • Rezept Grillen LammburgerSchalotten
  • Knoblauch
  • Oliven
  • getrocknete Tomaten
  • frische Tomaten
  • 100g Pecorino-Käse
  • 500g Lammhackfleisch
  • Salz, Pfeffer
  • gemahlenen Kreuzkümmel
  • Paprikapulver edelsüß
  • fein gehackten Rosmarin
  • Salat, z.B. Lollo Rosso
  • 4 Ciabatta-Brötchen
  • Senf, Ketchup

Zubereitung:

Drei Schalotten und eine Knoblauchzehe schälen und in feine Würfel schneiden. 40 Gramm getrocknete Tomaten und 20 Gramm Oliven ohne Stein fein hacken. Rund 100 Gramm Pecorino in grobe Späne hobeln. Als nächstes ein halbes Kilogramm Lammhackfleisch mit Schalotten, Knoblauch, Tomaten, Oliven, Pecorino vermischen. Mit Salz, Pfeffer, einer Messerspitze gemahlenem Kreuzkümmel, einem Esslöffel Paprikapulver edelsüß und einem Teelöffel fein gehacktem Rosmarin abschmecken. Die Masse zu vier flachen Frikadellen formen und in einer Auflaufform mit Frischhaltefolie bedeckt kalt stellen.

Wenn sie gut durchgezogen sind, die Frikadellen mit Öl bestreichen und auf dem heißen Grill von beiden Seiten etwa vier Minuten grillen. Währenddessen zwei Tomaten ohne Stielansatz in dünne Scheiben schneiden. Ciabatta-Brötchen halbieren und ein bis zwei Minuten auf dem Grill mitrösten, dabei hin und wieder wenden, damit sie nicht verbrennen. Die Brötchen mit etwas Ketchup und Senf bestreichen, mit Tomatenscheiben, je einem Blatt Lollo Rosso und einer “Frikadelle” belegen und den Lamm-Burger heiß servieren.

Mehr Geheimtipps des Sternekochs für ausgefallene Grillgerichte verrät das Verbraucherportal Ratgeberzentrale unter www.rgz24.de/nelson.

Nachtisch: Eis kinderleicht selbst gemacht

Übrigens: Zum perfekten Grillabend gehört auch ein leckerer Nachtisch. Selbst gemachtes, leckeres und gleichzeitig gesundes Eis kommt bei Ihren Gästen garantiert gut an – und ist schnell und einfach vorbereitet.

Rezept für Frozen Yoghurt

Rezept Eis selbst machen Frozen YoghurtWer auf das erfrischende Joghurt-Eis steht, kann sich Frozen Yoghurt auch ganz einfach selbst zaubern. Dafür werden lediglich Tiefkühl-Beeren püriert und unter fettarmen Joghurt gerührt. Das Ganze stellt Ihr dann in einer geschlossenen Schüssel in den Gefrierschrank. Damit das Eis schön cremig wird, mindestens alle zwei Stunden einmal umrühren bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Wenn Ihr es gern etwas süßer mögt, gebt vorab etwas Honig oder Ahornsirup zu dem Joghurt-Beeren-Mix.

Gesundheitsbonus: Beeren sind kleine Alleskönner für Eure Gesundheit: Sie enthalten viele Vitamine, stärken die Abwehrkräfte und regen die Verdauung an.

Fruchtiges Eis am Stiel selbst machen

Für diese Eis-Variante benötigt Ihr Plastik-Eisformen mit Stiel, die Ihr in fast jedem Supermarkt günstig kaufen könnt. Wer dennoch keine zur Hand hat: Zur Not funktionieren auch leere Joghurtbecher mit kleinen Plastiklöffeln. Füllt sie ganz einfach mit Eurem Lieblingssaft, Smoothie oder Frucht-Shake und stellt sie für mindestens vier Stunden in den Gefrierschrank. Hier gilt natürlich: Je weniger Zucker im Saft, desto weniger Zucker ist später im Eis enthalten.

Tipp: Die Säfte könnt Ihr auch nach und nach schichten und damit buntes Stieleis kreieren.

Wir wünschen Euch guten Appetit!

Bildnachweis:
© JiSign – Fotolia
©
Deutsches Geflügel
© djd/proFagus
© M.studio – Fotolia

Kommentare

  • 3. Januar 2017

    Tim

    Sehr schöne Seite. Steckt bestimmt viel Aufwand hinter! Ich beschäftige mich aktuell mit dem traditionellen Grillen, vor allem mit dem Thema “Schwenkgrill”. Wenn ihr euch darüber informieren wollt, empfehle ich die Seite: http://www.schwenkgrillkaufen.de

  • 6. November 2016

    Maxl

    Ich habe es bereits probiert – Weltklasse!!!

  • 16. August 2016

    Ning

    sieht sehr lecker aus! werde ich demnächst mal probieren!

  • 14. Juli 2016

    Marlene Platz

    sieht aus wie es schmecken muß


Hinterlasse eine Antwort


× neun = 27

Ich akzeptiere die monte mare Blog Nutzungsbedingungen.
Bitte akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *.

Ähnliche Beiträge, die Sie vielleicht interessieren


zurück zur Übersicht