monte mare unterstützt die Stiftung FLY & HELP

Wir schenken Kindern eine Zukunft!

monte mare unterstützt die Stiftung FLY & HELP, die sich für die schulische Ausbildung von Kindern und Jugendlichen weltweit engagiert. Das Ziel von monte mare war es, gemeinsam mit der Stiftung eine Schule in Ruanda errichten zu können.

„Soziales Engagement ist für uns eine Herzensangelegenheit. Die Schwächsten in unserer Gesellschaft brauchen unsere Unterstützung, insbesondere, wenn es sich um Kinder handelt", erklärt Unternehmensgründer Herbert Doll. „Eine gute Schulbildung ist der Grundstein für eine sichere Zukunft. Wir möchten den Kindern in Ruanda diese gerne ermöglichen."

Die Stiftung

Ziel der Stiftung FLY & HELP ist die Förderung von Bildung und Erziehung. Mit der Hilfe der Spenden errichtet die Stiftung neue Schulen, Kindergärten und Waisenhäuser weltweit. Mehr Informationen zur Stiftung finden Sie unter www.fly-and-help.de

Was wir tun

monte mare Geschäftsführer Herbert Doll und Stiftungsgründer Reiner Meutsch stammen beide aus dem Westerwald und kennen sich bereits seit Jahrzehnten.

Über diese persönliche Verbindung entstand eine Kooperation, in deren Rahmen monte mare seit 2012 gezielt die Projekte von Fly & Help unterstützt. Als Meutsch auf der monte mare Weihnachtsfeier 2012 die Arbeit seiner Stiftung vorstellte, kamen sofort zahlreiche Spenden zusammen, die Herbert Doll auf 5.000 Euro aufrundete. Den Spendenscheck in Höhe von 5.000 Euro übergab das Westerwälder Unternehmen am 19. Dezember 2012.

Doch die Spendenbereitschaft sollte nicht mit dieser einmaligen Aktion enden. Neben Spendenboxen, die in jedem monte mare aufgestellt sind, spendet das Unternehmen von jeder verkauften Flasche monte mare Mineralwasser 50 Cent an die Stiftung. Zudem sind beispielsweise zu Weihnachten spezielle Weihnachtsarrangements erhältlich. Von jedem verkauften Weihnachtsarrangement gehen jeweils 50 Cent an die Stiftung FLY & HELP.

monte mare und FLY & HELP errichten Schulen

Schulbau in Buhande / Ruanda

Die Partnerschaft zwischen der Stiftung FLY & HELP und monte mare zeigte schon bald erste konkrete Ergebnisse. Seit Ende 2012 gab es verschiedene Aktionen, um für das erste gemeinsame caritative Projekt, den Bau einer Schule in Buhande (Ruanda), die notwendigen Mittel zu sammeln. Die Bauarbeiten haben im Frühjahr 2015 begonnen und wurden Anfang 2016 abgeschlossen. Im Februar 2016 wurde die Schule offiziell eingeweiht.

Erfahren Sie mehr

Nach Erdbeben: Schulbau in Nepal

Am 28. April 2015 wurde Nepal von einem der schwersten Erdbeben seit über 80 Jahren erschüttert. Das Beben der Stärke 7,8 und die zahlreichen Nachbeben kosteten fast 9.000 Menschen das Leben. Über 22.000 Menschen wurden verletzt, rund 600.000 Häuser wurden vollkommen zerstört und mehr als 300.000 sehr stark beschädigt. Vor dem Erdbeben gab es im entlegenen Bergdorf Majhi Ghau eine Schule in einfacher Lehmbauweise mit fünf Klassen und einem Kindergarten. Am Tag der Katastrophe wurde das Schulgebäude vollkommen zerstört. Im Februar 2017 begannen die Bauarbeiten - bereits Ende August konnte die Schule an die Gemeinde übergeben und seit Anfang September läuft bereits schon der Unterricht.

Lesen Sie mehr

Nkelima / Zweite Schule in Ruanda

Der Ort Nkelima in der Westprovinz Ruandas liegt sehr abseits und ist von Kigali aus nur über eine schlecht befahrbare Strecke durch die Hügel von Nyabihu erreichbar. Die Anfahrt zur Schule dauert ca. 3 Stunden, bei Regen ist der Weg nicht passierbar. Um den Kindern den Zugang zur Grundschulausbildung zu ermöglichen, wurde das „Centre Scolaire Nkelima Catholique" auf einem Gelände der katholischen Kirche errichtet. Die Räumlichkeiten waren allerdings für die Anzahl der Schüler nicht ausgelegt und hielt auch den Wetterbedingungen nicht stand. Dazu waren die hygienischen Bedingungen vor Ort sehr schlecht. Es fehlte an ordentlichen Latrinen – aber vor allem auch an Wasser. Die Schule hatte keinen Zugang zu einer natürlichen Quelle und keine Zisterne, um Regenwasser zu speichern.

Unterstützt von monte mare wurde nun ein Gebäude mit zwei Klassenräumen und einem Büro mit Nebenraum sowie eine Toilettenanlage mit behindertengerechter Sitztoilette errichtet. Um die Grundversorgung der Schule mit Brauchwasser zu gewährleisten, gibt es nun zwei Zisternen à 10m³. Die Bauarbeiten haben im Februar 2018 begonnen. Bereits Anfang Mai sind Herbert Doll und einige monte mare Mitarbeiter zur feierlichen Eröffnung der dritten monte mare Schule nach Nkelima gereist.

Mehr zu der Reise unseres Lebens

Nach der Reise: Wie es weitergeht

Die Finanzierung einer vierten monte mare Schule ist bereits in Planung. Diese wird im kommenden Jahr in Togo eröffnet. Baubeginn ist voraussichtlich im Herbst 2018.

„Der Sinn einer solchen Delegationsreise ist es ja, dass nicht nur eine Spende einfach abgeliefert wird. Es sind die besonderen Momente und Emotionen, die uns bewegen und weitergegeben werden, um möglichst viele unserer Mitarbeiter, Gäste und Geschäftspartner für unser Herzensprojekt „Bildung für Kinder" zu gewinnen," erläutert Herbert Doll. Sein Plan hat auch schon Früchte getragen: Auf der Reise nach Ruanda haben die Mitarbeiter vor Ort gesehen, was ihre Hilfe konkret bewirken kann. Deshalb haben sich die Mitarbeiter dazu entschlossen, selbst eine weitere Schule zu finanzieren, die voraussichtlich im Jahr 2020 in Myanmar eröffnet werden soll.

Schulbau in Togo

Wir freuen uns, dass nun die Bauarbeiten an unserer vierten monte mare Schule begonnen haben. In Adetikopé in Togo entsteht in Zusammenarbeit mit Fly & Help eine Grundschule mit sechs Klassenzimmern, mehreren Toiletten und einem Brunnen für die Trinkwasserversorgung.

Die Adetikopé Primary School liegt ca. 20 km von Lomé, der Hauptstadt Togos entfernt. Hier werden derzeit rund 150 Kinder von 6 bis 13 Jahren in den Klassenstufen 1 bis 6 unterrichtet. Die Schule besteht aus 3 von Holzpfählen getragenen Hütten ohne Wände. Die Dächer sind nur mit löchrigen Palmenblättern gedeckt und bieten keinerlei Schutz vor Sonne, Wind oder Regen. Die Ausstattung ist spärlich: Nicht jedes Kind hat die Möglichkeit an einem Tisch oder auf einem Stuhl zu sitzen. Die meisten müssen sich mit auf am Boden liegenden Baumstämmen als Arbeitsplatz behelfen. Die einzigen beiden vorhandenen Tafeln sind kaputt.

Die hygienischen Bedingungen vor Ort sind katastrophal. Es gibt keine Toiletten und keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Die Trinkwasserversorgung erfolgt über den nahegelegenen Fluss, was häufig zu Magen-Darmerkrankungen bei den Kindern führt.

Das tun wir: Zusätzlich zum Gebäude werden wir auch für die notwendige Möblierung und einen Brunnen sorgen. Derzeit wird ein extra hohes Fundament errichtet, um dem Gebäude auf dem sehr wässrigen Boden ausreichend Stabilität zu verleihen.

Erfahren Sie mehr

Fly & Help Spendenkonto

Sie möchten selbst Gutes tun und Fly & Help mit Ihrer Spende unterstützen?

Jeder Cent, den Sie spenden, fließt ausschließlich in die Projekte. Schon kleine Beiträgen können viel bewirken. Fly & Help leitet alle eingehenden Gelder in voller Höhe weiter - ohne Abzug von Verwaltungs-, Werbungs- oder Organisationskosten. Mehr Informationen dazu finden Sie auch auf der Webseite von Fly & Help.

Spenden Sie und schenken Sie dadurch Kindern eine Zukunft!

Westerwald Bank eG
Kto.Nr.: 5550
BLZ: 573 918 00
IBAN: DE94 5739 1800 0000 0055 50
BIC: GENODE51WW1

Online einkaufen und gleichzeitig Gutes tun

Wer online über smile.amazon.de einkauft und FLY & HELP dabei als Organisation auswählt, unterstützt damit die Stiftung, denn Amazon gibt 0,5% der Einkaufssumme an angemeldete Organisationen weiter. Ihnenn entstehen dabei keine Kosten. smile.amazon.de ist dasselbe Amazon, das Sie kennen. Dieselben Produkte, dieselben Preise, derselbe Service.

Wichtig: Bei der Suche nach der Organisation bitte nur "Fly" in das Suchfeld eingeben. Mit dem "&" findet er die Stiftung nicht.

Bei gooding.de können Sie Fly & Help ebenfalls durch Ihren Einkauf unterstützen. Auch das kostet keinen Cent extra. Einfach zukünftig in einem der 1.700 angeschlossenen Online-Shops einkaufen und der gute Zweck Ihrer Wahl erhält eine finanzielle Unterstützung.