| Wellness-Weltreise |

Spürbar entspannen mit Wellness-Massagen

Sich fallen lassen, Energie tanken, abschalten… Was könnte schöner sein, als sich nach einem arbeitsreichen Tag bei einer wohltuenden Massage zu entspannen? Massagen helfen uns, Stress abzubauen und den Alltag loszulassen. Denn sie steigern das allgemeine Wohlbefinden und harmonisieren das Zusammenspiel zwischen Körper, Geist und Seele.

Was aber ist eine Wellness-Massage eigentlich? Grundsätzlich unterscheidet man zwischen medizinisch verordneten Massagen und Wellness-Massagen. Medizinische Massagen werden im Normalfall von Ärzten zur Behandlung konkreter Leiden verschrieben. Hierbei wird das Gewebe oder der Muskel dort behandelt, wo das Problem – zum Beispiel eine Verspannung – sitzt. Das Massieren steigert die Durchblutung, dadurch wird der Stoffwechsel angeregt. Das Ergebnis: Die Verspannung lockert oder löst sich.

Die Wellness-Massage hingegen widmet sich der Intensivierung des Wohlbefindens und der Harmonisierung insgesamt. Körperliche, geistige und seelische Entspannung gehen dabei Hand in Hand. Diese Entspannung findet nicht nur im Kopf statt, auch im Körper werden handfeste Reaktionen ausgelöst. Eine Wirkung ist unter anderem die Reduktion von Stresshormonen wie Adrenalin und Cortisol. Auch Blutdruck und Pulsfrequenz sinken. Wer also unter Stress bedingten Symptomen wie etwa Kopfschmerzen oder Schlaflosigkeit leidet, dem wird eine Wellness-Massage sicher gut tun.

Wellness-Massagen bei monte mare
In den Wohlfühl-Anlagen von monte mare werden eine ganze Reihe von Massagen angeboten. Angefangen von der klassischen Massage bis hin zu exotischen Varianten wie der hawaiianischen Lomi Lomi Nui oder der Hot Stone Massage. „Alle Angebote haben eins gemeinsam“, so Bart van Beveren von der monte mare Seesauna Tegernsee, „wir legen extrem viel Wert auf die Ausbildung und Kompetenz unserer Mitarbeiter.“  So arbeiten bei monte mare nur ausgebildete Therapeuten und Masseure, die regelmäßig an Fortbildungen und Spezialausbildungen teilnehmen. „Abgesehen von der fachlichen Kompetenz des Masseurs wird bei uns der Service-Gedanke ganz groß geschrieben.”

Eine Wellness-Massage ist also eine Wohltat für alle Sinne, auch wenn sie nicht medizinisch notwendig ist oder kein konkretes Leiden vorliegt. Die positive Wirkung wird durch den Einsatz von Düften, hochwertigen Massage-Ölen, Klangelementen und Farben noch erhöht.

Die Ayurveda-Massage
Ayurveda ist eine uralte indische Heilkunst, die körperliche, geistige und spirituelle Aspekte zu einem ganzheitlichen Ansatz verbindet. Dementsprechend ist auch die Ayurveda-Massage eine ganzheitliche Therapie. Nach der ayurvedischen Lehre ist ein Organismus gesund, wenn die unterschiedlichen Doshas (Lebensenergien) miteinander im Einklang stehen. In Form von Ölmassagen wird das so genannte Panchakarma durchgeführt, ein fünfteiliges Reinigungs- und Entschlackungsprogramm. Auch den Marmas (körpereigene Energiepunkte) wird dabei besondere Aufmerksamkeit geschenkt.  Die allgemeine ayurvedische Ganzkörpermassage nennt sich Abhyanga, wobei es noch viele weitere Formen in der ayurvedischen Massagekunst gibt. Eine davon ist Shirodara, der Stirn-Ölguss.

Die Hot Stone Massage
Entspannung durch Wärme, so könnte man die Wirkungsweise einer Hot Stone Massage zusammenfassen. Flache, meist basaltische Steine werden in einem Wasserbad auf circa 60 Grad erwärmt, mit Massageöl eingerieben und dann auf bestimmte Punkte des Körpers gelegt. Durch die Wärme entspannen sich Muskeln und damit der ganze Körper. Die Hot Stone Massage ist übrigens „steinalt“, wird sie doch bereits seit Jahrtausenden auf allen Erdteilen angewendet. Die ursprünglichen Wurzeln der Hot Stone Massage liegen vermutlich im asiatischen Schamanismus.

The video cannot be shown at the moment. Please try again later.

 

Die Lomi Lomi Nui Massage
Diese ebenfalls sehr alte Massageform ist hawaiianischen Ursprungs. Wie auch die Ayurveda-Massage wirkt Lomi Lomi ganzheitlich, also auf Körper, Geist und Seele. Der Masseur arbeitet dabei sozusagen mit ganzem Körpereinsatz: mit Händen, Ellbogen und Unterarmen – und vor allem einer Menge Öl. Lomi Lomi Nui ist keine Massage im herkömmlichen Sinn, da nicht gedrückt und geknetet wird. Mit fließenden Streichbewegungen werden unterschiedlich tiefe Schichten im Körper erreicht. Körperliche und seelische Blockaden werden gelöst. Der Körper kann sich entspannen, der Geist kann loslassen.

Kommentare

  • 25. September 2016

    Mike

    Sehr interessanter Artikel!
    Da kommt man richtig in Stimmung.

  • Pingback: Wellness-Trends: Der Weg zu mehr Wohlbefinden und Vitalität | Aktuell im monte mare Blog

  • 16. Dezember 2014

    Tanja Lohr

    Durch Ihren Beitrag bekommt man wieder richtig Lust sich einmal verwöhnen zu lassen. Die letzte Hot Stone Massage ist schon lange her… das muss ich ändern :o) Ich finde besonders toll, dass bei Ihnen auf die Aus- und Fortbildung großer Wert gelegt wird. Da kann man sich gleich noch mal besser entspannen.

  • 24. November 2014

    Thanai

    Wann macht eine Thaimassage Sinn und wann sollte man sie bleiben lassen.
    Neben dem Wohlfühleffekt kann die traditionelle Thaimassage, wohlgemerkt durch Fachpersonal ausgeführt einiges bewirken. Druck, Dehnung und Bewegung stimulieren Energiepunkte und lösen Blockaden. Die Selbstheilungskräfte des Körpers werden aktiviert und Stress abgebaut. Wer ständig unter Strom steht oder Einschlafprobleme hat, kommt durch die Behandlung zur Ruhe. Lymphe und vor allem die Durchblutung werden angekurbelt, Muskeln können gelockert und tiefer sitzende Verspannungen an Rücken, Schultern, Kopf und Nacken gelöst werden.
    Die sanfte Aktivierung der inneren Organe hilft auch gegen leichte Verdauungs- und Unterleibsbeschwerden. Bei kaum einer anderen Massagemethode kann man jede Faser seines Körpers so deutlich spüren und miterleben, wie sich Verkrampfungen lösen.
    Wie die Freiburger Thaimassage Herdern ( http://www.freiburger-thaimassage-herdern.de )berichtet ist sollte nicht jeder dies in Anspruch nehmen. Vorsicht ist geboten bei Menschen mit starker Diabetis, Herzerkrankungen, schweren Kreislauferkrankungen, starkem Rheuma oder Entzündungen, Fieber, Hauterkrankungen, Venenleiden oder kurz nach Operationen oder Knochenbrüchen. Bei den gerinsten Zweifeln ist es ratsam den Hausarzt zu befragen. Wenn Sie gesund sind kann eine Thaimassage wahre “Wunder”, gerade bei Verspannungen aller Art und vorallem in der kalten Jahreszeit bewirken.
    Eine seröse Thai Massage ist immer an Ihrem Wohlbefinden interessiert. Machen Sie sich vor Ort nach qualifiziertem Fachpersonal kundig.

  • 24. November 2014

    Thanai

    Wann macht eine Thai Massage Sinn und wann sollte man sie bleiben lassen.

    Neben dem Wohlfühleffekt kann die traditionelle Thaimassage, wohlgemerkt durch Fachpersonal ausgeführt einiges bewirken. Druck, Dehnung und Bewegung stimulieren Energiepunkte und lösen Blockaden. Die Selbstheilungskräfte des Körpers werden aktiviert und Stress abgebaut. Wer ständig unter Strom steht oder Einschlafprobleme hat, kommt durch die Behandlung zur Ruhe. Lymphe und vor allem die Durchblutung werden angekurbelt, Muskeln können gelockert und tiefer sitzende Verspannungen an Rücken, Schultern, Kopf und Nacken gelöst werden.
    Die sanfte Aktivierung der inneren Organe hilft auch gegen leichte Verdauungs- und Unterleibsbeschwerden. Bei kaum einer anderen Massagemethode kann man jede Faser seines Körpers so deutlich spüren und miterleben, wie sich Verkrampfungen lösen.
    Wie die Freiburger Thaimassage Herdern berichtet ist sollte nicht jeder dies in Anspruch nehmen. Vorsicht ist geboten bei Menschen mit starker Diabetis, Herzerkrankungen, schweren Kreislauferkrankungen, starkem Rheuma oder Entzündungen, Fieber, Hauterkrankungen, Venenleiden oder kurz nach Operationen oder Knochenbrüchen. Bei den gerinsten Zweifeln ist es ratsam den Hausarzt zu befragen. Wenn Sie gesund sind kann eine Thaimassage wahre “Wunder”, gerade bei Verspannungen aller Art und vorallem in der kalten Jahreszeit bewirken.
    Eine seröse Thai Massage ist immer an Ihrem Wohlbefinden interessiert. Machen Sie sich vor Ort nach qualifiziertem Fachpersonal kundig.

  • 18. Oktober 2014

    Tommy

    Hallo, wie Heike bin auch ich sehr von der Hot Stone Massage begeistert. Auch bei mir war es ein Geschenk und vorher war ich sehr misstrauisch. Ich bin eigentlich nicht so ein Massage Fan und von daher konnte ich mir auch nicht vorstellen wie angenehm es sein kann. Aber einmal damit angefangen, kann man nie genug davon bekommen.
    Ich war jetzt schon das vierte mal bei so einer Massage und muss sagen, es ist die beste Art zu entspannen die ich kenne.
    Liebe Grüße…

  • 15. Juli 2014

    Slawa

    Eine professionell ausgeführte Massage ist Entspannung pur! Der Beitrag trifft es sehr gut – durch Berührung entstehen Empfindungen. Unser Körper und unser Geist bilden ein Ganzes, man relaxt also bei einer Massage nicht nur rein physisch, sondern auch seelisch. Sollte man sich öfters gönnen!

  • Pingback: Rückenleiden – Diese Behandlungsmethoden sind effektiv | Aktuell im monte mare Blog

  • 5. Juni 2014

    Anja

    Hotstone Massage ist echt nicht schlecht. Hier sollte aber auf einen sehr erfahreren Masseuer zurückgegriffen werden, sonst geht das ganz sicher in die “Hose”.

  • 21. April 2014

    Heike

    Hätte ich die Hotstone-Massage nicht geschenkt bekommen, wäre ich wohl auch nie in den Genuß dieser gekommen, weil ich nie dachte, dass sie dermaßen entspannend und wohltuend sein kann. Ich kann diese Massageform nur jedem empfehlen, der Massagen vielleicht eh schon gern mag! Viele Grüße

  • 26. März 2014

    Dirk

    Eine Hotstone Massage hatte ich auch schon mal. Die ist echt toll. Hätte nie gedacht, dass Massagen so viel für den Körper aber auch für die Seele bringen.

    Bin gerade in Reha nach einem Verkehrsunfall und komme dadurch jetzt wieder in den Genuss von Massagen. Da kann man zum Fan werden.


Hinterlasse eine Antwort


8 − vier =

Ich akzeptiere die monte mare Blog Nutzungsbedingungen.
Bitte akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *.

Ähnliche Beiträge, die Sie vielleicht interessieren


zurück zur Übersicht