| Gesund und schön, Wellness-Weltreise |

Saunieren für die Schönheit

Wer regelmäßig sauniert, stärkt nicht nur sein Immunsystem. Auch die Seele freut sich über Streicheleinheiten und eine Auszeit vom stressigen Alltag. Aber wusstet Ihr, dass Saunieren auch schön macht?

Saunieren für die SchönheitWer schön sein will, muss leiden? Die alte Weisheit ist glatt gelogen. Denn: Wer schön sein will, darf genießen. Die Finnen sagen, dass Frauen nie schöner sind, als nach der Sauna. Und tatsächlich erscheinen regelmäßige Saunagänge wie ein Jungbrunnen, denn die Hitze wirkt sich in vielerlei Hinsicht positiv auf den Teint aus.

Porentiefe Reinigung

Das starke Schwitzen öffnet die Poren und lässt Schmutz und Talg abfließen. Ein Peeling unterstützt die Entfernung abgestorbener Hautpartikel zusätzlich. So haben Hautunreinheiten keine Chance mehr. 

Übrigens: Das Schwitzbad war ursprünglich als Reinigungsritual gedacht. Seife oder Duschgel nach dem Saunieren könnt Ihr daher weglassen. Falls Ihr dennoch nicht darauf verzichten wollt, greift unbedingt zu pH-neutralen Produkten (pH-Wert 5,5).

Bessere Durchblutung

Das Wechselspiel von heiß und kalt regt die Durchblutung der Haut an. Sie wird besser mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. So wird der Alterungsprozess verlangsamt und gleichzeitig können sich die Hautzellen schneller regenerieren. 

Festigkeit und Elastizität

Die Hitze regt die körpereigene Produktion von Kollagen ein – das Protein wird auch in zahlreichen Cremes und Anti-Faltenmittelchen verwendet. Regelmäßige Saunagänge polstern die Haut auf, können Fältchen mildern und die Haut straffen. Auch die abwechselnden heißen und kalten Reize erhöhen die Spannkraft der Haut.

Schutz vor dem Austrocknen 

Regelmäßiges Saunabaden sorgt durch die Hautzellenverjüngung dafür, dass die Haut wieder mehr Wasser speichern kann. Die Haut wird anhaltend mit Feuchtigkeit versorgt und wirkt geschmeidiger. Zudem wird der Säureschutzmantel der Haut gestärkt.

Kalorien verbrennen

Zugegeben, ein Fitness-Workout ersetzt der Gang in die Sauna nicht. Dennoch verbrennt Ihr tatsächlich Kalorien bei jedem Saunagang.

Entspannung 

Frau entspannt in der SaunaEin paar Stunden Auszeit vom stressigen Alltag tragen ihr Übriges dazu bei, dass Ihr Euch besser fühlt und von innen strahlt.

Ob man beim Saunieren intensive Hitze bevorzugt oder doch lieber gemäßigt schwitzt, bleibt dabei jedem selbst überlassen. Entscheidend ist aber der richtige Wechsel zwischen heißen und kalten Reizen. Wer allerdings zu Hautrötungen neigt, sollte lieber eine niedriger temperierte Sauna wählen. 

Eines gilt es dennoch zu beachten: Nicht nur für den Kreislauf solltet Ihr während des Saunabesuchs ausreichend trinken. Trocknet der Körper von innen aus, trocknet auch die Haut aus. Dann wäre ein Teil des positiven Effekts schon wieder dahin.

Sich einfach schön schwitzen

Im Heimatland der Sauna heißt es, Schwitzen trage die innere Schönheit nach außen. Und tatsächlich: Der regelmäßige Gang in die Sauna lässt den Teint strahlen, die Haut wirkt rosig und frisch – auch ganz ohne Make-up. Und ein wahres Anti-Aging-Mittel ist Saunieren obendrein. Zwei Gründe mehr, sich mal wieder eine Auszeit vom Alltag bei monte mare zu gönnen, oder?

Bildnachweis:
istockphoto.com – Wavebreakmedia
Fotolia – BillionPhotos.com

 

Kommentare

    Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreibe den ersten Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort


+ eins = 8

Ich akzeptiere die monte mare Blog Nutzungsbedingungen.
Bitte akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *.

Ähnliche Beiträge, die Sie vielleicht interessieren


zurück zur Übersicht