| Essen und Trinken, Gesund und schön, Wellness-Weltreise |

Getränk des Monats: Ingwertee mit frischer Minze

Im Monat März führt uns die Reise um die Wellness-Welt in den Norden Afrikas: nach Marokko. Dabei präsentieren wir Ihnen eines der Nationalgetränke des Landes: Ingwertee mit frischer Minze. Welche positiven Effekte auf die Gesundheit der Ingwerknolle zugesprochen werden, erfahren Sie hier.

Die positiven Eigenschaften von Ingwer sind mittlerweile in aller Munde. Den Status des klassischen Küchengewürzes hat der Ingwer schon längst überwunden. Vielmehr werden ihm auch Wirkungen zugesprochen, die die Gesundheit nachhaltig fördern. Doch was ist genau drin in der Wunderknolle. Eine Übersicht der Inhaltsstoffe soll Klarheit schafften.

Inhaltsstoffe:

  • Vitamin C, 100 Gramm Ingwer enthalten 6 Gramm Vitamin C
  • Vitamin B
  • Mineralstoffe: Eisen, Magnesium, Kalzium, Kalium
  • Ätherische Öle
  • Scharfstoffe
  • ca. 500 weitere Inhaltsstoffe

Besonders die Scharfstoffe sorgen im menschlichen Körper dafür, Enzyme zu hemmen, die bei Schmerzen und Entzündigserscheinungen aktiv werden. Auch bei Rheuma-, Muskel- und Gliederschmerzen gilt die Verwendung von Ingwer als äußerst effektiv. Bereits kurze Zeit nach dem Verzehr von Ingwer spüren wir recht schnell die Wärme, die sich in unserem Körper breit macht. Dabei sorgt der Ingwer für eine Ankurblung des Stoffwechsels, lässt Schleimhäute besser durchbluten und verhilft insgesamt zu einer Stärkung der Abwehrkräfte. Auch in Bezug auf den Vitamin C-Gehalt steht Ingwer auf Liste der Vitamin C-Lieferanten auf einer Spitzenposition. Mit gerade mal 2 Gramm, also einer fingerspitzgroßen Menge, kann der Tagesbedarf an Vitamin C gedeckt werden.

Bahnt sich eine Erkältung an, so kommt Ingwer gerne ins Spiel. Schon wenige Scheiben übergossen mit heißem Wasser könnte als erste Hilfe für das Immunsystem nützlich sein. Verfeinern lässt sich das Teegetränk noch mit einem Schuss Zitrone oder einem Löffel Honig. Die unscheinbare Knolle findet mittlerweile in fast jeder Hausapotheke ihre Verwendung.

Neben der unterstützenden Wirkung bei Erkältungen trägt Ingwer ebenfalls zur Beruhigung des Magens bei Magenbeschwerden bei. Auch bei Reiseübelkeit kann Ingwertee hilfreich sein. Die ätherischen Öle wirken dabei gegen Übelkeit, Krämpfe und Magen-Darm-Probleme.

Zusammenfassung

Wer sich und seinem Körper etwas gutes tun möchte, sollte in Zukunft gut und gerne zum Ingwer greifen. Bereits in wenigen Minuten ist der Ingwertee hergestellt und kann auch für mehrere Stunden vorbereitet werden. Natürlich entfaltet der Tee im heißen Zustand seine optimale Wirkung, dennoch kann er auch kalt genossen werden. Die kostengünstige Variante zur Erkältungsbekämpfung und Stärkung des Immunsystems gehört unserer Meinung in jede gute Hausapotheke.

Bildnachweis:

© Grafvision-fotolia.com

Kommentare

  • 29. März 2017

    Thomas Wauer

    Ich liebe Ingwertee :-) , jeden Morgen koche ich eine große Kanne aus frischem Ingwer aufgebrüht. Es ist ja nicht nur, dass er schmeckt und dem Magen gut tut, sondern er hilft ja auch den Organismus sich zu entgiften und dei Schadstoffe auszuspülen.

    Gesunde Grüße Thomas

  • 2. März 2017

    Simon

    Ingwertee ist super lecker und gesund. Man muss nur auf die richtige Dosis achten. Gibt kaum was gruseligers als zuviel Ingwer in einem Tee :P

    • 3. März 2017

      Lukas Schmitt

      Das stimmt, ein Löffel Honig sorgt schnell für Abhilfe ;)


Hinterlasse eine Antwort


8 + = fünfzehn

Ich akzeptiere die monte mare Blog Nutzungsbedingungen.
Bitte akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *.

Ähnliche Beiträge, die Sie vielleicht interessieren


zurück zur Übersicht