| Schwimmen und Baden |

Aktion Kindertraum: Ein ganz besonderer Abend im monte mare Obertshausen

Kai ist 6 und frühkindlicher Autist. Er kann Sinneseindrücke nicht richtig filtern und insbesondere Lärm macht ihm zu schaffen. Kai liebt das Wasser. Ein regulärer Schwimmbadbesuch ist aber leider aufgrund der vielen spielenden Kinder und der damit verbundenen starken Geräuschkulisse für ihn kaum möglich. Seine Mutter hat sich daher an die Aktion Kindertraum gewandt – eine Stiftung, die Familien mit besonderen Wünschen unterstützt. Kais großer Wunsch: einmal ein Schwimmbad ganz alleine für sich zu haben.

Für Carsten Kuczewski, Betriebsleiter im monte mare Obertshausen, war ganz klar: „Diesen Wunsch erfüllen wir!“. Im April durfte der Sechsjährige dann gemeinsam mit seinen Eltern das monte mare besuchen – nachdem alle anderen Gäste das Bad verlassen haben.

Seine Mutter erzählt von diesem ganz besonderen Tag:

Zunächst gestaltete sich die Suche leider etwas deprimierend – ein paar Bäder lehnten den Wunsch sofort ab, da es zu aufwändig bzw. teuer sei, das Bad extra zu schließen. Das Team des monte mare Obertshausen nahm die Idee jedoch ohne zu zögern auf und unterbreitete konstruktive Vorschläge, um den Wunsch zu verwirklichen…

Kai Aktion Kindertraum monte mare ObertshausenMitte April war es dann soweit! An einem Samstagabend kurz vor Ende der regulären Badezeit betraten wir mit Kai aufgeregt das monte mare. Trotz unserer Gespräche im Vorfeld bezweifeln wir, dass Kai in dem Moment wusste, was wir dort machen und was auf ihn zukommt. Bereits im Eingangsbereich begrüßte uns eine Mitarbeiterin und teilte uns mit, dass sie uns den ganzen Abend begleiten wird, und zeigte uns daraufhin alles.

Zunächst herrschte im Schwimmbad noch reger Betrieb; aber nach einigen Minuten in welchen wir uns schon einmal umgucken konnten, wurde es weniger und wir waren dann den restlichen Abend „alleine“ (abgesehen von einer Gruppe Taucher im Schwimmerbecken, die wir quasi gar nicht wahrnahmen). Bei Kai war sofort eine Veränderung zu sehen, sobald die letzten lauten Kinder weg waren, da taute er auf und tobte im Wasser herum! Besonders das Strudelbecken und der Whirlpool machten ihm viel Spaß!

Frau B* sorgte nun noch dafür, dass die Rutschen noch einmal angestellt wurden – dies war ebenfalls ein Highlight, besonders die Reifenrutsche!

Das gesamte Team, welches zum Teil wegen uns später zum wohlverdienten Feierabend gelangte, behandelte uns die ganze Zeit über sehr herzlich und freute sich mit uns, dass Kai sichtlich so viel Vergnügen hatte!

Gegen 22 Uhr verließen wir das Bad, voller schöner Eindrücke und sehr sehr müde! Zum Glück konnten wir vor Ort im Hotel übernachten (hierzu ein besonderer Dank an die Aktion Kindertraum!) und sofort in die Betten fallen.

Wir werden noch lange an diesen schönen Abend zurückdenken und möchten uns an dieser Stelle nochmals bei allen Beteiligten bedanken! 

 

 

Kommentare

    Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreibe den ersten Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort


8 × fünf =

Ich akzeptiere die monte mare Blog Nutzungsbedingungen.
Bitte akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *.

Ähnliche Beiträge, die Sie vielleicht interessieren


zurück zur Übersicht