| Essen und Trinken, monte mare-Blog |

5 Tipps, wie Sie ohne Kater durch den Karneval kommen

Die Zeit des Karnevals ist üblicherweise nicht die Zeit, in der man beim Feiern Mineralwasser und Kräutertees trinkt. Doch eine feucht-fröhliche Karnevalsparty macht sich oft spätestens am nächsten Morgen mit unangenehmen Folgen bemerkbar: Der Kopf dröhnt, die Kehle ist ausgetrocknet, es quält ein starker Durst, eventuell kommen auch Übelkeit, Erschöpfung und Kreislaufprobleme dazu. Der Betroffene leidet unter einem ausgewachsenen Kater. Er hat am Vorabend mehr Alkohol genossen, als sein Organismus über Nacht abbauen konnte. Die beschriebenen Symptome sind die einer leichten Alkoholvergiftung.

Rechtzeitig aufhören

Die volle Wirkung des Alkohols tritt stets zeitverzögert auf. Das sollte jeder, der feiert, wissen. Auch wenn er bereits mehrere Male mit den Partygästen angestoßen hat und meint, keinerlei Wirkung des genossenen Alkohols zu verspüren: Bis der Alkohol im Blut gelandet ist, können zwei Stunden vergehen. Die Zeitspanne hängt davon ab, ob und was zum Alkoholgenuss gegessen wurde. Deshalb sei allen Karnevalisten als ultimativer Tipp empfohlen, rechtzeitig mit dem Trinken von Alkohol aufzuhören, damit der nächste Morgen nicht verkatert wird.

Das Risiko eines Katers reduzieren

Dennoch gibt es einige wichtige Tipps, wie die belastende Wirkung des Alkohols eingedämmt werden kann.

Der erste Tipp:

Zusätzlich zu den alkoholischen Getränken sollten Sie viel Mineralwasser trinken. Alkohol übt eine entwässernde Wirkung auf die Körperzellen aus. Mit der Ausscheidung des Wassers über die Niere werden aus dem Organismus wertvolle Mineralsalze ausgeschwemmt. Das regelmäßige Trinken von Mineralwasser während der Party und den Tagen des Karnevals hilft, dass der Flüssigkeits- und Mineralienhaushalt nicht entgleist.

Der zweite Tipp:

Die Erfahrung zeigt: Wer vor und während des Alkoholgenusses kräftig isst, bei dem gelangt der Alkohol erheblich langsamer ins Blut als bei dem Partygast, der mit leerem Magen ein Glas nach dem anderen leert. Einen besonders guten Effekt bringt dabei viel Fett im Essen. Das Fett benötigt eine lange Zeit für den Verdauungsprozess im Magen. Ist die fettreiche Nahrung im Magen, hält sie den Alkohol lange zurück, ehe er absorbiert werden kann. Im Magen sind jedoch bereits schon Enzyme vorhanden, die dort einen Teil des genossenen Alkohols abbauen.

Der dritte Tipp:

Salziges Essen hilft, den Kater zu bekämpfen.

Salziges Essen hilft, den Kater zu bekämpfen.

Am Morgen danach, wenn Ihnen der Kopf trotz aller Vorsichtsmaßnahmen dröhnt, sollte zunächst einmal viel Mineralwasser getrunken werden, um den Organismus durchzuspülen und zu entgiften. Am wirkungsvollsten ist die Trinkkur, wenn ein Mineralwasser gewählt wird, das hohe Anteile an Natrium und Kalium enthält. Saures wie der berühmte Rollmops beschleunigt den Abbau des Alkohols im Körper. Nach der durchfeierten Nacht während des Karnevals sollte für den Tag danach ein Suppentopf mit Hühnerbrühe bereitstehen. Das ist ein leichtes Essen, welches ebenfalls gut für den Flüssigkeits- und Mineralienhaushalt ist.

Der vierte Tipp:

Viele Menschen reagieren auf Alkohol mit einer verstärkten Produktion von Magensäure. Die Folgen sind Sodbrennen und Magendruck. Um den Magen zu beruhigen und die Säure abzupuffern, hilft es gekochte Kartoffeln pur zu essen. Der gleiche Effekt wird erzielt, wenn Sie einen gehäuften Teelöffel Heilerde in ein Glas Wasser einrühren und trinken. Das hilft übrigens auch bei Sodbrennen, ohne dass Alkohol der Auslöser war.

Der fünfte Tipp:

Um wieder einen klaren Kopf zu bekommen, sollte ein langer Spaziergang an der frischen Luft gemacht werden. Das Durchhängen auf der Couch hilft Ihnen nicht, um schnell wieder auf die Beine zu kommen. Die Bewegung beim Spazierengehen in Verbindung mit der besseren Sauerstoffaufnahme beim Laufen beschleunigt den Abbau des Restalkohols.

Kommentare

  • 29. August 2017

    Julian

    Früh genug aufhören und am nächsten Tag dort weitermachen. Das trainiert. Vom 11.11. bis Aschermittwoch hat man dann ordentlich Training ;-)

  • 23. März 2017

    Menni

    Beim Karneval hilft eigentlich nur eins: Konterbier.

    Weiter trinken! Nichts hemmt den Kater besser als weiter nachzugießen. Einfach Stündlich 0,5 – 1L Bier (Je nach Körpergewicht bei 60kg genügen meist 0,5L. Ab 80kg würde ich bereits 1L empfehlen). Ist die Dosierung zu niedrig setzen in der Regel Kopfschmerzen ein.
    Zwischendurch immer die selbe Menge Wasser (wenn vorhanden Magnesium oder Natrontabletten darin auflösen)! So wird der Kater verzögert und nach und nach abgeschwächt. Das Wasser spült die Giftstoffe aus dem Körper. Bier regt zusätzlich den Appetit an. Nach einem ausgiebigen Essen (am Besten Salz- Vitamin und Mineralienreich) sollte man sich hinlegen und schlafen (man sollte aber mindestens 6 Stunden Bier/Wasser getrunken haben). Die Lange Nacht und das Bier tun das Nötige um einen tiefen und langen Schlaf zu garantieren. Man sollte jedoch vorher ein Fenster öffnen damit genug Sauerstoff zur Verfügung steht. Nach 10 Stunden Schlaf steht man auf wie neu geboren.

    Seitdem ich diese Regeln befolge hab ich nie mehr einen Kater gehabt!!! Dieser Ratschlag ist Gold wert.


Hinterlasse eine Antwort


fünf + 3 =

Ich akzeptiere die monte mare Blog Nutzungsbedingungen.
Bitte akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *.

Ähnliche Beiträge, die Sie vielleicht interessieren


zurück zur Übersicht