| Gesund und schön |

Richtige Hautpflege – besonders nach dem Schwimmbad sehr wichtig

Je gesünder, gepflegter, ebenmäßiger und homogener die Haut, umso junger und attraktiver erscheint der Mensch. Die Elastizität der Haut nimmt jedoch bereits mit 30 ab und es entsttehen ersten Pigmentverschiebungen und kleine Fältchen. Besonders für Frauen ist gutes Aussehen für das Selbstwertgefühl und die Lebensqualität sehr wichtig. Nach einem angenehmen Tag im Schwimmbad oder im Wellnessbereich des Hotels ist die Hautpflege von noch größerer Bedeutung.

Hautpflege nach Schwimmbadbesuch

Die richtige Hautpflege ist gerade nach einem Besuch im Schwimmbad sehr wichtig, um die Haut vor dem Austrocknen zu schützen.

Durch das Chlor trocknet die Haut aus und will richtig gepflegt werden. Nicht immer sollte man dabei den Tipps von Stars aus Film und Fernsehen nacheifern, denn da ist der eine oder andere zweifelhafte darunter. So schwört Jessica Alba zum Beispiel auf eine Maske aus Eisen, die sogenannte Opera-Maske, die angeblich die Haut straffen soll. Tori Spelling wiederum setzt auf Chemical Peeling, Demi Moore macht eine Blutegel-Therapie, denn die Egel sollen angeblich das Blut reinigen, und Elle MacPhearson macht eine Eigenurin-Therapie.

Wie die Haut nach dem Schwimmen richtig gepflegt wird

Nach einer gründlichen Dusche sollte man ein Körperpeeling anwenden, denn durch das Peeling wird abgestorbene Haut entfernt und die Durchblutung angeregt. Die Haut bildet neue Zellen und lässt sie dadurch weicher und zarter werden. Wichtig ist, dass man schonende Substanzen für das Peeling verwendet, darunter fallen Bambusgranulate, Silikon- oder Wachsmikrokügelchen, vermahlene Fruchtkerne oder der natürlichste Stoff, das Salz.

Sanftes Salz-Peeling

Kostengünstig und einfach in der Herstellung – aber trotzdem effektiv und pflegend: Mischt Euch Euer sanftes Peeling selbst an. Einfach Salz und ein duftendes Massageöl in ein Schälchen geben und gut verrühren. Alternativ kann auch Olivenöl verwendet werden. Befreit von abgestorbenen Hautschüppchen und macht die sie seidig weich. Beim Duschen auf die feuchte Haut auftragen und in sanft kreisenden Bewegungen einmassieren. Bitte aber nicht zu häufig anwenden, um die Haut nicht unnötig zu stressen, einmal in der Woche genügt.

Hautpflege mit Honigmaske

Eine Gesichtsmaske mit Honig wirkt antibakteriell, entzündungshemmend und feuchtigkeitsspendend.

Keinesfalls grobe Peelings verwenden, die würden eine ausgetrocknete und angegriffene Haut nur noch mehr zerstören. Wichtig sind auch die richtigen Zutaten, mit welchen die Haut die ideale Menge Feuchtigkeit bekommt. Optimal ist eine Avocadomaske. Durch die darin enthaltenen Vitamine A und B wird die Haut vor weiterem Austrocknen geschützt. Auch eine Honigmaske kann angewendet werden, diese wirkt entzündungshemmend, feuchtigkeitsspendend und fördert die Durchblutung.

Danach folgt eine Bodylotion, die am ganzen Körper angewendet wird. Aloe Vera-, Mandelöl- oder Kräuterextrakte sind hier besonders zu empfehlen. Dadurch bekommt die Haut eine optimale Feuchtigkeitszufuhr, außerdem kühlen Bodylotions durch den hohen Wasseranteil die Haut. Weitere Tipps für die richtige Hautpflege findet man auch in einem speziellen E-Book von Breuninger, welches kostenlos heruntergeladen werden kann. In diesem E-Book wird nicht nur auf die Pflege nach dem Schwimmen eingegangen, sondern es geht generell um die Frage einer gesunden und gepflegten Haut.

Übrigens: Gerade in der kalten Jahreszeit benötigt die Haut auch ohne Schwimmbadbesuch besondere Pflege. Probiert doch einfach mal selbst gemachte, ganz natürliche Schönmacher: Hier verraten wir Euch unsere besten Tipps für Winterliche Hautpflege selbst gemacht!

Richtige Pflege der Babyhaut

Richtige Hautpflege beginnt bereits im Babyalter. Die Haut eines Babys ist samtig, zart und weich und braucht daher besondere Pflege. Babyhaut ist wesentlich dünner als die Erwachsenenhaut, aus diesem Grund machen sich Umwelteinflüsse und Wasserverluste besonders stark bemerkbar. Nach dem Babyschwimmen sollte man das Baby gründlich vom Chlorwasser reinigen und statt herkömmlicher Seife milde Reinigungslotionen verwenden.

Auf Shampoo wird verzichtet, der Kopf nur mit klarem Wasser abgespült. Nach der sanften Trocknung muss die Babyhaut mit einer Speziallotion eingecremt werden. Die Lotion setzt sich aus verschiedenen Fettsäuren und Wasser zusammen, vor allem sollte die Lotion frei von Duftstoffen sein und nicht zu viele Inhaltsstoffe besitzen. Babyöl alleine wäre zu wenig, denn das Öl macht die Haut oft nur trocken und schuppig.

Bildnachweis:

© Knut Wiarda – Fotolia
© Gennadiy Poznyakov – Fotolia

Kommentare

    Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreibe den ersten Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort


8 − zwei =

Ich akzeptiere die monte mare Blog Nutzungsbedingungen.
Bitte akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *.

Ähnliche Beiträge, die Sie vielleicht interessieren


zurück zur Übersicht