| Gesund und schön |

Kneipp-Kur – Ganzheitliche Gesundheit

Im Wellnessbereich aller monte mare Standorte erfreuen sich unsere Kneipp-Becken stetiger Beliebtheit. Insbesondere nach einem wohltuenden, heißen Saunagang sind Kneippsche Anwendungen Wellness und Fitness zugleich.


Was ist eigentlich „Kneipp“, was steckt hinter einer Kneipp-Kur und einer Kneipp-Therapie?

Eine Kneipp-Therapie geht über das vielen bereits bekannte sogenannte Wassertreten hinaus. Benannt ist das ganzheitliche Behandlungsverfahren nach Pfarrer Sebastian Kneipp (1821-1897). Um Körper und Geist in Einklang zu bringen und die Gesundheit zu erhalten oder wiederherzustellen werden innerhalb einer meist drei- bis vierwöchigen Kneipp-Kur verschiedenste Wasseranwendungen sowie bestimmte Bewegungsabläufe durchgeführt. Zusätzlich nutzt man die Heilkraft einiger Pflanzen und ernährt sich ausgewogen: Wenig Fett, viel Obst und Gemüse, viel Vollkorn, viel Flüssigkeit. Idealerweise führt man diese Lebensart zu Hause fort – viele finden Motivation und Unterstützung bei Kneipp-Vereinen, deren Mitglieder sich regelmäßig treffen.

Die Hydrotherapie – wichtiger Bestandteil von Kneipp-Anwendungen

Hydro heißt Wasser. Die Hydrotherapie ist Teil der klassischen Naturheilkunde. Die bekannteste Anwendung ist Wassertreten: Durch das storchartige Schreiten (oder auf der Stelle gehen) im kalten Wasser wird der Kreislauf angeregt, die Durchblutung gefördert und das Immunsystem gestärkt.

Unser Tipp: Wassertreten wird nicht nur bei der Behandlung von Krampfadern und Migräne eingesetzt, sondern hilft auch bei Einschlafproblemen, Erschöpfung, Stress und all jenen, die unter kalten Füßen leiden. Neben Wassertreten sind auch zum Beispiel kalte Beingüsse gesundheitsfördernd. Und so funktioniert es: Man beginnt mit dem kalten Wasserstrahl an der rechten Ferse, weiter geht es über die Rückseite des Beines bis zur Hüfte und auf der Vorderseite wieder zurück. Danach führt man das Gleiche mit der linken Seite durch.

Tipps für Wasseranwendungen:

  • Eine Stunde vor der Wasseranwendung nichts essen
  • Die Füße sollten zuvor warm sein
  • Ruhig und tief dabei atmen
  • Nach der Entspannung ist vor der Entspannung: Im Anschluss mindestens 15 Minuten ruhen
  • Wasseranwendungen immer in einem warmen Raum durchführen! Da ist man im Saunaparadies monte mare genau richtig.

Wasser ist aber nicht nur von außen wichtig: Interessante Informationen und Hintergrundfakten über das Lebenselexier Wasser hat unsere Gastautorin Conny Thane zusammengefasst.

Kommentare


Hinterlasse eine Antwort


sieben − 2 =

Ich akzeptiere die monte mare Blog Nutzungsbedingungen.
Bitte akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *.

Ähnliche Beiträge, die Sie vielleicht interessieren


zurück zur Übersicht