| monte mare, Wellness-Weltreise |

Thai-Massage

Der Rücken zwickt, der Nacken ist verspannt und die Gliedmaßen tun weh? Dann ist eine Thai-Massage genau das Richtige, um die Muskeln zu lockern, den Energiefluss im Körper zu harmonisieren und Verspannungen zu lösen.

Die Ursprünge der Thailändischen Massagetechnik

Asian woman Thai massaging beautiful adult woman at spa salonEs gibt viele Theorien über den Ursprung dieser traditionellen Massagetechnik. Vermutlich wurde sie von buddhistischen Mönchen von Indien nach Südostasien gebracht, wo sie sich immer weiter entwickelt hat.

Im asiatischen Verständnis von Gesundheit steht der ganzheitliche Aspekt im Fokus – wenn Körper und Geist im Einklang sind, gilt man als gesund. Krankheiten sind das Zeichen einer Blockade im Energiesystem des Körpers. Dieses Energiesystem basiert auf Meridianen, also Nervenbahnen, die durch die Thai-Massage speziell stimuliert werden. Deshalb steht die Nuad Phaen Boran-Massage (so heißt sie in der Landessprache) ein fester Bestandteil der alltäglichen Kultur.

Dehnen, Strecken und sanfte Berührung

Wie genau eine Thai-Massage abläuft, kann man vorher gar nicht genau sagen, weil die verschiedenen Positionen und Griffe individuell auf den Gast abgestimmt werden. Keine Massage gleicht der anderen und von Gast zu Gast werden verschiedene Methoden benutzt, um die Muskeln zu lockern und den Energiefluss anzuregen.

Das Vorgespräch ist bei einer Thai-Yoga-Massage sehr wichtig. Ihr solltet daher ganz genau beschreiben, welche Muskelgruppen besonders schmerzen.

girl is relaxing from massage by professional therapistsEine Thai-Massage zu erleben, bedeutet nicht, sich teilnahmslos durchkneten zu lassen. Nicht umsonst wird die Thai-Massage auch als Thai-Yoga-Massage, als „passives Yoga“ bezeichnet. Neben klassischen Massagegriffen liegt der Fokus auf Dehnungen und Streckungen. Die Masseurin (fast alle Praktizierenden in Deutschland sind weiblich) arbeitet dabei in der Regel mit ihrem ganzen Körpergewicht, um genug Druck aufzubauen und nimmt sich dabei jede Muskelgruppe einzeln vor. Der Körper wird in die dazu passende Position bewegt. Viele davon sind von klassischen Yogafiguren inspiriert.

Bei der Thai-Massage ist eben auch mal selbst körperlicher Einsatz gefragt. Die Figuren müssen aktiv gehalten werden, es werden Muskeln angespannt und wieder entspannt. Da Ihr während der Massage komplett bekleidet seid, empfiehlt sich leichte, bequeme Kleidung.

So wirkt die Thai-Massage

  • Verspannungen werden gelöst und durch die Dehnfiguren werden die Muskeln gelockert
  • Die Durchblutung wird angeregt
  • Die drehenden Bewegungen an den Gelenken sorgen für eine erhöhte Produktion von Gelenkflüssigkeit und erhöhen damit die Beweglichkeit
  • Der Körper kann sich entspannen und Stress abbauen
  • Die gehaltenen Yogapositionen stimulieren die inneren Organe
  • Die Energiebahnen im Körper werden aktiviert
  • Die Selbstheilungskraft des Körpers wird aktiviert
  • Individuelle Haltungsschäden und Schmerzprobleme werden gelindert
  • Alle Gelenke werden bewegt und damit gestärkt
  • Achtsame Berührung sorgt für eine emotionale Balance

Traditionelle, ganzheitliche Heilkunst aus Asien

Über die wissenschaftlich belegbaren Effekte hinaus schreiben Heilkundige der Thai-Massage noch andere Effekte zu. Gesundheit und Prävention stehen im Fokus der Massagetechnik. Nach der traditionellen asiatischen Heilkunst wird die Gesundheit durch Energiemeridiane im Körper gesteuert – an diesen Meridianen liegen nicht nur die Akupunktur und Akupressurpunkte, auch die gesamte körperliche Energie wird dort gebündelt.

Die Massage soll vor allem bei Rückenschmerzen einmalige Ergebnisse erzielen. Manche Patienten berichten, dass sie nach einer Thai-Massage gar keine Schmerzen mehr im Nacken- und Rückenbereich haben. Daneben sollen auch andere Probleme durch die Massage gelöst werden. Diese Effekte sind allerdings nicht wissenschaftlich bestätigt:

  • Kopfschmerzen
  • Schlafstörungen und andere Stresssymptome
  • Knieprobleme
  • Verstopfung
  • Durchblutungsstörungen
  • Schwindel und Übelkeit

Die Technik soll eine Balance zwischen körperlichem und seelischem Wohlbefinden schaffen. Daher gehört zu einer Nuad Phaen Boran-Behandlung auch Meditation und Energiearbeit. Allerdings setzen die meisten Praktizierenden in Deutschland auf die eher weltlichen Aspekte der Massage und bringen nur wenige der spirituellen Punkte in die Behandlung ein.

Thailändische Ölmassage

Man having Ayurvedic spa treatment.Eine milde Form der Thai-Massage ist die thailändische Ölmassage. Techniken der klassischen Massage werden dafür mit der traditionellen Thailändischen Massage verbunden. Hierbei werdet Ihr intensiv massiert und gedehnt, Druckpunkte auf den Energielinien werden stimuliert und Eure Muskeln revitalisiert. Die thailändische Ölmassage eignet sich ganz besonders zum Abbau von Stress. Durch die perfekt abgestimmte Mischung der Massageformen wird sie wird auch als weniger hart empfunden.

Bildnachweis:
© uwimages – Fotolia
© chachanit – Fotolia
© Gennadiy Poznyakov – Fotolia

Kommentare

  • 7. Februar 2016

    Ralf

    Was ist Kunden bei einer traditionellen Thai Massage wichtig? Hundert Kunden von Thaimassagen wurden befragt, die Freiburger Thaimassage Herdern fasst die wichtigsten Punkte zusammen.
    Als wichtigster Grund wird Sauberkeit und Hygiene genannt. Schmuddelige Praxen, unsaubere Bettlaken, volle Mülleimer sind ein nogo.

    Erreichbarkeit. Es wurde oft bemängelt dass während den angegeben Öffnungszeiten weder telefonisch, noch per Email und letzdendlich auch persönlich jemand zu erreichen bzw anzutreffen war.

    Freundlichkeit und Höflichkeit. Das muss gesetzt sein und wird mit Thailändern assoziiert.

    Ausbildung der Mitarbeiterinnen. Fachkundige Besucher wissen dass es Zertifikate ohne Ende und auch ohne Wert gibt, wünschen sich aber Personal mit mehrmonatigen Schulungen, am besten im Wat Pho, Bangkok. Einige Jahre Berufserfahrung sind auch von Vorteil.

    Viele Kunden kennen die Thaimassage aus Thailand und erinnern sich dabei gerne an Ihren Urlaub. Ein thaitypes freundliches Personal, eine typisch thailändische Ausstattung und die dementsprechende Hintergrundmusik gewährleisten dies.

    Ein vernünftiges Vorgespräch ist angebracht. Manche Kunden wünschen sich das lösen von Verspannungen (dann ist die Massage kein Streichelzoo) und manche wünschen sich einfach nur eine entspannende Wohlfühlmassage.

    Faire Preise: Eine 60 min. Massage sollte unter 50 Euro liegen. Der freundliche Hinweis auf die Trinkgeldkasse wird von Kunden als sehr unangenehm empfunden.

    Frauenanteil. Frauen beschäftigen sich meist mehr mit Wellness und Massagen und sind meist anspruchsvoller. Es ist ein gutes Zeichen für eine thailändische Massagepraxis ist es wenn die “Frauenquote” über 50 % liegt.

    Ehrlichkeit: Die Kunden schätzen es wenn die Massagepraxis nicht nur auf das schnelle Geld schaut sondern das Wohlergehen des Kunden im Mittelpunkt steht.
    Gute Praxen weisen bei zb schweren Herzerkrankungen, Venenleiden, starker Diabetis, Fieber, Rheuma etc darauf hin dass sicherheitshalber erst der Hausarzt befragt werden soll.
    Desweiteren wird von Kunden anerkannt wenn Termine nicht möglich sind wenn die Masseuse ausgepowert ist und Ihren gewohnten Qualitätsstandart deswegen nicht mehr leisten kann und dies auch sagt !

    Viele Kunden wünschen sich einen einheitlichen festgelegten Standart, leider gibt es diesen (noch) nicht.


Hinterlasse eine Antwort


3 − zwei =

Ich akzeptiere die monte mare Blog Nutzungsbedingungen.
Bitte akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *.

Ähnliche Beiträge, die Sie vielleicht interessieren


zurück zur Übersicht