| Gesund und schön, monte mare |

Entspannt durch den heißen Sommer: Tipps, Tricks und tolle Aktivitäten

family  in swimming poolIn den vergangenen Jahren waren viele Sommer so heiß, dass sie neue Rekorde geschrieben haben. Hitzeperioden mit Temperaturen von bis zu 40 Grad Celsius, die teilweise über mehrere Wochen anhalten, sind mittlerweile schon beinahe zum neuen Normal geworden. Das bedeutet allerdings nicht, dass sich der Körper schon daran gewöhnt hat. Im Gegenteil: Solch heiße Tage machen vielen Menschen gesundheitlich zu schaffen. Welche Tipps und Tricks gibt es also, um dennoch entspannt zu bleiben und den Sommer mit tollen Aktivitäten zu füllen?

Heiße Sommertage sind für viele eine große Belastung

Sobald das Thermometer über die 30-Grad-Marke klettert, beginnt für viele Menschen ein gesundheitliches Auf und Ab. Einerseits freuen sie sich über das schöne Wetter und möchten dieses in vollen Zügen genießen. Andererseits macht plötzlich der Körper nicht mehr mit: 

  • Der Kreislauf schwächelt. 
  • Die schwüle Luft führt zu ständigem Schwitzen. 
  • Viele bekommen in der Hitze Kopfschmerzen. 

Die gesundheitlichen Probleme bei solchen Temperaturen äußern sich von Fall zu Fall unterschiedlich. Wichtig ist deshalb, die Warnsignale des Körpers wahrzunehmen. Wenn die Haut brennt, ein Schwindelgefühl aufkommt oder die Hände zittern, ist das ein dringendes Zeichen, schnellstens die Sonne zu verlassen und stattdessen die kühle Wohnung oder einen anderen Ort mit angenehmeren Temperaturen aufzusuchen. Eventuell ist es dann zudem notwendig, den Körper aktiv abzukühlen. 

Die häufigsten gesundheitlichen Herausforderungen…

…mit welchen viele Menschen an heißen Sommertagen zu kämpfen haben, sind also folgende:

  • erhöhte Körpertemperatur oder Fieber durch Überhitzung
  • Kopfschmerzen und Migräneattacken
  • Gefühl von Schwäche und Erschöpfung
  • Herz- und/oder Kreislaufbeschwerden
  • Schwindel- oder Verwirrtheitsgefühle
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Gefühl von innerer Unruhe und Anspannung
  • Bewusstseinstrübung bis hin zur Bewusstlosigkeit

Zudem können sich durch die hohen Temperaturen eventuelle chronische Beschwerden verschlimmern. Wer also etwa an einer Vorerkrankung leidet, sollte ebenfalls beobachten, ob sich die Symptome unter Hitzeeinwirkung bemerkbar machen. 

Zudem treten an heißen Sommertagen natürlich auch gehäuft Sonnenbrände auf. Was viele Menschen als kleine Rötung abwinken, kann ernstzunehmende Folgen haben. Die Schwere des Sonnenbrands wird in drei verschiedene Grade unterteilt. Im ersten Grad ist die Haut tatsächlich nur leicht gerötet, schmerzhaft und eventuell etwas angeschwollen. Bilden sich hingegen Blasen oder löst sich die Oberhaut ab, handelt es sich um schwerwiegende Verbrennungen, die dringend einen Arztbesuch erforderlich machen. 

Zumindest aus gesundheitlicher Sicht, ist mit der Hitze im Sommer also nicht zu spaßen. Wer eines oder mehrere der genannten Symptome bei sich wahrnimmt, sollte sich dringend abkühlen und erst einmal aus der Hitze fernhalten. In schweren Fällen sollte auch dann ein Arzt aufgesucht werden. 

Wer muss besonders vorsichtig sein?

Es gibt einige Risikogruppen, bei denen besondere Vorsicht angebracht ist. 

  • Dazu gehören – wie bereits erwähnt – Menschen mit entsprechenden Vorerkrankungen wie beispielsweise Herzerkrankungen oder Epilepsie. 
  • Auch, wer einen akuten Infekt auskuriert, hält sich lieber aus der großen Hitze fern, bis die Krankheit vollständig überstanden ist. 
  • Besonders anfällig für einen Sonnenstich oder weitere gesundheitliche Folgen an heißen Tagen sind zudem Kinder, immungeschwächte sowie ältere Personen. Eltern haben also die Verantwortung, ihren Nachwuchs ausreichend mit Sonnencreme und einer Kopfbedeckung gegen die Sonne zu schützen sowie den richtigen Zeitpunkt abzupassen, die Hitze zu verlassen. 
  • Zuletzt sollten auch Sportler vorsichtig sein, wenn es um ihr Training an heißen Tagen geht. Dieses verlagern sie am besten auf die frühen Morgen- oder späten Abendstunden, wenn es kühler ist. Alternativ kann die Trainingseinheit in ein klimatisiertes Fitnessstudio verlegt werden. 

Tipps zum richtigen Umgang mit großer Hitze

Mother applying sunscreen protection creme on cute little toddler boy face. Mom using sunblocking lotion to protect baby from sun during summer sea vacation. Children healthcare at travel timeDiese Beispiele machen bereits die wichtigste Lektion an heißen Sommertagen deutlich: Verantwortungsbewusstsein ist das A und O, um seinen eigenen Körper vor Schäden durch die Hitze zu bewahren. Eltern müssen zudem Verantwortung für ihre Kinder übernehmen. Viele Menschen möchten aber möglichst schnell braun werden oder die wenigen heißen Tage im Jahr vollends auskosten. 

Ein solcher Ehrgeiz an der falschen Stelle kann dann das eigene Wohlbefinden deutlich einschränken oder sogar dauerhafte Folgen für die Gesundheit haben – beispielsweise durch einen schmerzhaften Sonnenbrand oder einen bösen Sturz, wenn plötzlich der Kreislauf versagt. Verantwortung übernehmen – so lautet also die Devise. Glücklicherweise reichen dafür schon einige simple Maßnahmen aus:

1. Tagesablauf anpassen: 

Wenn für einen Sommertag besonders heiße Temperaturen angesagt sind, sollte bestenfalls der Tagesablauf daran angepasst werden. Die Menschen in südlicheren und heißeren Ländern haben diese Maßnahme längst perfektioniert und machen vor, wie es geht: 

Der Wecker klingelt so früh wie möglich, sodass schon in den kühlen Morgenstunden viel Arbeit erledigt wird. So kann gerne auch das Workout in den angenehmen Morgen verlegt werden. Sobald sich jedoch die Mittageshitze bemerkbar macht, wird es Zeit für eine „Siesta“. Dann also wird geruht, sei es auf dem heimischen Sofa, in  der Mittagspause im kühlen Schatten eines Baumes oder im Bett bei einem kleinen Powernap. So kann der Schlaf nachgeholt werden, welcher eventuell durch das frühe Aufstehen fehlt. Der Körper tankt neue Energie und ist dann, rechtzeitig nach der größten Hitze, wieder startklar für den zweiten aktiven Part des Tages. 

Am Nachmittag sowie frühen Abend heißt es dann also: Nochmal Vollgas geben bei der Arbeit, eine sportliche Einheit einlegen, mit dem Hund Gassi gehen, den Haushalt erledigen, einkaufen gehen – oder was auch immer auf der To-Do-Liste steht. 

2. Luftig und gleichzeitig schick angezogen:

Viele Menschen gehen davon aus, dass so wenig Kleidung wie möglich die beste Lösung an heißen Sommertagen ist. Das ist allerdings falsch. Gerade jetzt ist es schließlich wichtig, den Körper vor der Hitze und der aggressiven UV-Strahlung zu schützen. Längere Kleidung eignet sich daher bei extrem hohen Temperaturen sogar besser als der Bikini beziehungsweise die Badehose. 

Zudem sind diese natürlich nur wenig job- oder alltagstauglich. Die Kleidung sollte im heißen Sommer also nicht unbedingt kurz sein, dafür aber luftig: 

  • Es empfehlen sich leichte Materialien wie Baumwolle, Leinen oder Seide. 
  • Natürliche Textilien sind prinzipiell besser geeignet als synthetische. 
  • Perfekt sind Klamotten mit weitem Schnitt, sodass die Luft darunter zirkulieren kann. 
  • Dunkle Farben sind dabei jedoch zu meiden, denn sie heizen sich in der Sonne übermäßig auf. 

Diese Regeln lassen sich gut in jeder Lebenssituation umsetzen, sei es im Job, im Alltag oder am Strand. Dabei muss der Stil nicht zu kurz kommen. Wem die Inspiration fehlt, der kann einen Blick in die aktuellen Trends bei den Sommerlooks werfen. Leichte Shirts und Kleider, luftige Jumpsuits und vor allem auch offene Schuhe sorgen für die notwendige Kühle am Körper. Zudem nicht vergessen: Die Kopfbedeckung ist ein absolutes Muss an heißen Sommertagen.

3. Körperliche Belastungen einschränken:

Den Sport ins Fitnessstudio beziehungsweise die kühleren Stunden zu verlegen, dürfte mittlerweile als Tipp angekommen sein. Aber es gibt noch weitere Belastungen für den Körper, welche es in der Sommerhitze zu vermeiden gilt: 

  • Charming female blonde runner in sportswear running on court with earphones in ears and smart phone in phone case around arm. No matter how slow I run, I'm still faster than my couch.Dazu gehören sämtliche Genussgifte wie Alkohol oder Nikotin. Und auch mit Koffein sollte lieber vorsichtig umgegangen werden. Denn sie alle beeinflussen den Kreislauf – und das nicht immer positiv. Wer also ohnehin mit der Hitze zu kämpfen oder einen empfindlichen Kreislauf hat, sollte auf Kaffee, Zigaretten und das Bier oder anderen Alkohol lieber verzichten. 
  • Zudem empfiehlt es sich, auch als Leistungssportler das Training bei Temperaturen über 30 Grad Celsius etwas herunterzufahren. Keine Sorge: Dadurch sackt nicht gleich die Leistung in den Keller oder die Muskeln bauen sich ab. Stattdessen hat der Körper die Chance, sich ausreichend zu regenerieren, um anschließend an die Hitzeperiode noch effektiver trainieren zu können. 

Schlussendlich gilt das aber für jede Art der körperlichen Belastung, sei es das Tragen von Möbeln beim eigenen Umzug oder die körperliche Arbeit im Job. An heißen Tagen braucht es ein Gespür für körperliche Belastung beziehungsweise Überlastung, sodass rechtzeitig die Notbremse gezogen werden kann. 

4. Essen und Trinken an heißen Tagen:

Keinen Alkohol zu trinken, bedeutet aber nicht, überhaupt nichts zu trinken. Wasser ist stattdessen das wichtigste Lebenselixier an heißen Tagen. Viele Menschen haben unter der drückenden Hitze nämlich eigentlich gar keinen Hunger. Auf Wasser darf aber dennoch niemand verzichten. 

Female drinking bottle of water on a hot summer day.Mindestens 1,5 Liter pro Tag, so lautet die Empfehlung. Wenn das Thermometer aber Temperaturen von 30 Grad Celsius oder mehr anzeigt, reicht das nicht mehr aus. Stattdessen sollten bei körperlicher Aktivität mindestens zwei bis drei Liter Wasser getrunken werden. Auch wer viel schwitzt, sich der direkten Sonne aussetzt – beispielsweise beim Bräunen – oder zu Kreislaufproblemen neigt, muss dementsprechend viel trinken. 

Beim Essen treten viele bei der Hitze etwas zurück. Auch hier gibt es ein paar hilfreiche Tipps:

  • Wem nicht nach einer großen und warmen Mahlzeit ist, der setzt an heißen Sommertagen am besten auf kleine Zwischenmahlzeiten mit erfrischendem Gemüse oder saftigem Obst. 
  • Auch kalte Suppen liefern wertvolle Nährstoffe und sind zudem eine willkommene Abkühlung. 
  • Am Morgen oder Abend sollten dennoch zusätzlich Kohlenhydrate und Proteine aufgenommen werden, damit der Körper kei ne Mangelerscheinungen entwickelt. Empfehlenswert sind dann anstelle der fettigen Bratwurst oder des Weizenbrots mit Nutella aber hochwertige Energielieferanten wie Fisch, Vollkornprodukte oder Hülsenfrüchte. 

5. Einfach einen Gang herunterschalten:

Als Zwischenfazit lässt sich also festhalten, dass es das Wichtigste an heißen Sommertagen ist, ein Gespür für den eigenen Körper zu entwickeln. Er muss alle wichtigen Nährstoffe bekommen, ausreichend vor der Hitze geschützt werden und gut hydriert bleiben. Dann lassen sich selbst Tage mit Rekordhitze vergleichsweise entspannt genießen. 

Wer kann, nimmt am besten Urlaub und nutzt die heiße Zeit für etwas Relaxing oder, um in kühlere Gefilde zu fliehen und beispielsweise eine Reise durch Island zu machen. Die Möglichkeiten sind beinahe endlos. Hauptsache, einen Gang herunterschalten, lautet also die Devise – dem eigenen Wohlbefinden und der Gesundheit zuliebe. Dann bleibt gewiss auch genügend Energie übrig, um den Sommer eben doch bei coolen Aktivitäten voll und ganz auszukosten.  

Coole Aktivitäten und Ausflüge bei heißem Wetter

Zu einem gelungenen Sommer gehören schließlich auch kleine Abenteuer und spannende Erlebnisse, die für unvergessliche Erinnerungen sorgen. Wer sich also körperlich ausreichend schont und Verantwortung für sich selbst übernimmt, kann den Sommer dann in vollen Zügen genießen. Dennoch liegt auf der Hand, dass manche Aktivitäten für heiße Tage eher schlechter geeignet sind – andere hingegen optimal. Welche sind das?

Auf Kneipps Spuren wandeln

Mann und Frau beim Wellness WassertretenViele Menschen pilgern an heißen Sommertagen in die überfüllten Freibäder oder Badeseen in ihrer Umgebung. Wer jedoch ein Thermalbad oder Wellnessparadies in der Nähe hat, findet hier die perfekte Auszeit an heißen Tagen. Dann ist dort nämlich nur wenig los und es kann in Ruhe entspannt, gesonnt oder „gekneippt“ werden. Sebastian Kneipp wusste um die Macht des Wassers – nannte es spielerisch auch „Wasserdoktor“ – und entwickelte verschiedene Wasserheilverfahren wie das Wassertreten. 

Durch die speziellen Kneipp-Becken, die es in vielen Thermalbädern gibt, können die Körperfunktionen reguliert und stabilisiert werden. An heißen Sommertagen wartet hier eine willkommene Abkühlung und zugleich wird der Kreislauf trainiert. Wessen Motto hingegen lautet „Wenn schon schwitzen, dann aber richtig!“, der sollte bei seinem Bäderbesuch auch die Sauna nutzen. Denn das Saunieren ist auf viele Weise förderlich für die Gesunheit und sorgt für wohltuende Entspannung. Plötzlich wirkt die Sommerhitze gar nicht mehr so heiß…

Siesta als Mittagspause einführen

Sie wurde bereits erwähnt: Die Siesta ist eine Tradition, welche an heißen Tagen gut und gerne von den Spaniern übernommen werden darf. Zwischen etwa 12 und 15 Uhr am Mittag brütet nämlich die größte Hitze und dann ist es in den eigenen vier Wänden oder anderen klimatisierten Räumen am angenehmsten. Wer also kann, zieht sich für diesen Zeitraum am besten auf das eigene Sofa oder ins Bett zurück. 

Die Siesta ist zudem eine perfekte Gelegenheit, um beispielsweise das Abendessen vorzubereiten oder sich einem kreativen Hobby zu widmen. Hauptsache, der Körper sowie Geist können abseits der Hitze etwas entspannen, bevor es dann wieder raus in die Sonne geht, sobald ihre Kraft ein wenig nachgelassen hat. 

Wasserrutsche im Garten für Kinder

Boy cooling down with garden hose, family in the backgroundGut aushalten lässt es sich trotz hoher Temperaturen in der Regel auch im eigenen Zuhause. Hier warten die kalte Dusche, das Eis im Gefrierschrank, das Erfrischungsgetränk sowie viele weitere Möglichkeiten für eine Abkühlung – und das bei angenehmen Temperaturen außerhalb der Reichweite der Sonne.  Wer zudem das Privileg eines eigenen Gartens hat, kann diesen gerade jetzt für eine Abkühlung der besonderen Art nutzen: 

  • Mit nur wenigen Handgriffen kann eine eigene Wasserrutsche für die Kinder gebaut werden. Da ist die Freude garantiert groß und natürlich dürfen auch die Erwachsenen mitmachen. 
  • Weitere Möglichkeiten sind ein aufblasbares Planschbecken im Garten oder eine tanzende Sprinkler-Blume. 

Dennoch sollte auch dann darauf geachtet werden, dass die Kinder ausreichend geschützt sind und sich nicht zu lange in der direkten Sonne aufhalten. Stattdessen darf es zwischendurch auch mal die Pause im Schatten sein. Mit einem leckeren Eis lassen sich die Kinder davon gewiss gerne überzeugen.  

„Flucht“ ins kühle Museum

Sollte es tatsächlich viel zu heiß werden, um noch Aktivitäten draußen zu planen, braucht es Indoor Alternativen. Eine tolle Idee ist dann der Abstecher ins Museum. Auch dort ist im Sommer nämlich vergleichsweise wenig los und gewiss wartet eine spannende Ausstellung auf Besucher. 

Viele Menschen würden schließlich gerne öfters ins Museum gehen, doch irgendwie fehlt es schlussendlich immer an der Zeit oder bei schlechtem Wetter ist einfach zu viel los. Im Sommer ist es daher sinnvoll, bewusst gegen den Strom zu schwimmen und dann genau solche Aktivitäten zu planen, die eigentlich für die Jahreszeit eher ungewöhnlich sind. 

Ausflug in kühle (Tropfstein ) Höhlen

Wer schon immer mal eine Tropfsteinhöhle besichtigen wollte, findet dafür kaum einen besseren Zeitpunkt als Sommertage mit Rekordhitze. Während sich die meisten Personen dann nämlich einen Kampf um die letzten Schattenplätze im Freibad liefern, ist hier kaum eine Menschenseele anzutreffen. 

Stattdessen können die faszinierenden Höhlen in Ruhe besichtigt werden – und zwar bei angenehmen Temperaturen. Doch Vorsicht: In den Tropfsteinhöhlen kann es mitunter sehr kalt sein. Es empfiehlt sich daher eine Recherche vorab, welche Kleidung für die Besichtigung empfohlen wird. Ansonsten kann der große Temperaturunterschied zur Außenluft schnell eine Erkältung verursachen. 

Picknick im Wald

Young people having picnic near the river. Young friends relaxing by the riverEine weitere kreative Idee, um die heißen Tage vergleichsweise kühl zu genießen, ist das Picknick im Wald. Abgesehen von einigen Hunden und ihren Besitzern sowie gelegentlichen Joggern oder Radfahrern, ist hier im Sommer meist nur wenig los. Die perfekte Gelegenheit, um ein entspanntes Picknick mit der ganzen Familie abzuhalten – oder als romantisches Date zu zweit. 

Im Schatten der Bäume ist es angenehm kühl und was gibt es Schöneres, als auf einer Lichtung zwischen bunten Blumen und dem Gesang der Vögel köstliches Essen zu verzehren? So ein Picknick kann zudem natürlich perfekt mit einer kleinen Fahrradtour beziehungsweise Wanderung oder (Grill-) Feier unter Freunden kombiniert werden. 

Fazit

Wer diese Tipps befolgt, der kommt relativ entspannt durch die heißen Sommertage – ohne gesundheitliche Probleme oder lästige Menschenmassen. Sobald die nächste Rekordhitze kommt, ist das daher die perfekte Gelegenheit, um kreativ zu werden und neue Ideen für Aktivitäten zu finden. Zudem ist es wichtig, Verantwortung für seine eigene Gesundheit sowie die der Kinder zu übernehmen. Denn die Sonne kann durchaus großen Schaden im Körper anrichten, den viele Menschen nach wie vor unterschätzen. Sobald aber der Sonnenbrand schmerzt oder der Kreislauf versagt, macht der Sommer keinen Spaß mehr. Deshalb ist es wichtig, von Anfang an die richtigen Maßnahmen zu treffen. Dann können die heißen Tage durchaus genossen werden – sei es beim Picknick, im Kneipp-Becken oder im eigenen Garten.

Bildquellen: 

Foto 1: fotolia.com, © yanlev

Foto 2: fotolia.com, © Kirill Gorolov

Foto 3: fotolia.com, © dusanpetkovic1

Foto 4: fotolia.com, © kieferpix

Foto 5: fotolia.com, © Kzenon

Foto 6: fotolia.com, © Kzenon

Foto 7: fotolia.com, © Mediteraneo

 

Kommentare

    Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreibe den ersten Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort


3 + = neun

Ich akzeptiere die monte mare Blog Nutzungsbedingungen.
Bitte akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *.

Ähnliche Beiträge, die Sie vielleicht interessieren


zurück zur Übersicht