| monte mare, monte mare-Blog |

Der Countdown läuft – für die Reise unseres Lebens

Wir sind schon so aufgeregt! In ein paar Tagen geht sie los – die Reise unseres Lebens. Gemeinsam mit monte mare Geschäftsführer Herbert Doll und Stiftungsgründer Reiner Meutsch reisen wir nach Ruanda, um eine weitere monte mare Schule zu eröffnen.Nachdem bereits Anfang 2016 eine Schule in Buhande (Ruanda), und ein Jahr später im Sommer 2017 eine Schule in Nepal durch unsere und Eure Spenden errichtet werden konnte, wird nun in wenigen Tagen eine dritte monte mare Schule eingeweiht. Wir freuen uns sehr, dass wir bei der feierlichen Eröffnung “unserer” Schule dabei sein dürfen!

Nkelima-Schule_vorherIn Nkelima, in der Westprovinz Ruandas, liegt drei Autostunden von der Hauptstadt Kigali entfernt, ganz abgelegen in den Hügeln das “Centre Scolaire Nkelima Catholique”. Die Straßen hier sind kaum als solche zu betrachten und bei Regen ist die Strecke unpassierbar. Die ersten einfachen Klassenzimmer – Lehmbauten – wurden auf einem Gelände der katholischen Kirche errichtet – aber durch Wind und Wetter beschädigt. Sechs weitere Klassenzimmer wurden damals angebaut, aber auch diese waren für die Anzahl der Schüler und auch die schlechten Wetterbedingungen nicht ausgelegt. Bei starkem Wind oder Regen konnte zum Teil kein Unterricht stattfinden. Dazu waren die hygienischen Bedingungen vor Ort sehr schlecht, es gab nur sechs Latrinenkabinen und auch das Latrinengebäude wurde beim Unwetter beschädigt. Den Kindern fehlte es hier lange Zeit an ordentlichen Latrinen – aber vor allem auch an Wasser. Die Schule hatte keinen Zugang zu einer natürlichen Quelle und keine Zisterne, um Regenwasser zu speichern. Dagegen wollten wir etwas tun!

Unterstützt von monte mare wurde ein Gebäude mit zwei Klassenräumen und ein Büro mit Nebengebäude nach den “Child-Friendly-School”-Standards sowie ein Latrinenblock mit behindertengerechter Sitztoilette errichtet. Um die Grundversorgung der Schule mit Brauchwasser zu gewährleisten, gibt es nun zwei Zisternen à zehn Kubikmeter.

Nkelima-Bauarbeiten-KW16-aussenDie Bauarbeiten haben im Februar 2018 begonnen – und können bereits in wenigen Tagen abgeschlossen werden. Und wir werden dann mit 25 Mitarbeitern  zur feierlichen Eröffnung Anfang Mai anreisen.

Natürlich werden wir Euch auf dem Laufenden halten und weiter über diese außergewöhnliche Reise berichten.
Unser Reiseverlauf hält nämlich spannende Programmpunkte bereit: Nach der Ankunft in Kigali werden wir zunächst einmal die Stadt erkunden und dann unsere erste Schule in Buhande besuchen. Am nächsten Tag bekommen wir die einmalige Gelegenheit, beim Gorillatrekking in Uganda Berggorillas aus nächster Nähe zu erleben – natürlich alles streng kontrolliert und limitiert, sowohl zeitlich als auch in der Anzahl der Personen.

monte mare hilft Kindern in Afrika_druckneuVoraussichtlich am vierten Tag ist es dann so weit: Wir besuchen unsere dritte Schule in Nkelima. Wir sind gespannt und freuen uns schon auf die strahlenden Kinderaugen!

Weiter geht die Reise durch Ruanda und den wunderschönen Nyungwe Nationalpark, eines der ältesten und artenreichsten Bergwaldgebiete Ostafrikas. Natürlich besuchen wir auch die Genozid-Gedenkstätte Murambi, bevor es weiter nach Butare geht. Dort besuchen wir das Buschkrankenhaus von Dr. Uta Düll im ärmsten Teil des Landes.

Der Countdown läuft …

Kommentare

  • 7. Mai 2018

    Anne Lena

    Oh mein Gott, ich wüsste gar nicht wie aufgeregt ich vor einer solchen Reise wäre. Ich wünsche Dir ganz viel Erfolg und gutes Gelingen.


Hinterlasse eine Antwort


drei × = 6

Ich akzeptiere die monte mare Blog Nutzungsbedingungen.
Bitte akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *.

Ähnliche Beiträge, die Sie vielleicht interessieren


zurück zur Übersicht