monte mare unterstützt die Stiftung FLY & HELP

Wir schenken Kindern eine Zukunft!

monte mare unterstützt die Stiftung FLY & HELP, die sich für die schulische Ausbildung von Kindern und Jugendlichen weltweit engagiert. Das Ziel von monte mare war es, gemeinsam mit der Stiftung eine Schule in Ruanda errichten zu können.

„Soziales Engagement ist für uns eine Herzensangelegenheit. Die Schwächsten in unserer Gesellschaft brauchen unsere Unterstützung, insbesondere, wenn es sich um Kinder handelt", erklärt Unternehmensgründer Herbert Doll. „Eine gute Schulbildung ist der Grundstein für eine sichere Zukunft. Wir möchten den Kindern in Ruanda diese gerne ermöglichen."

Ruanda ist ein ostafrikanisches Land, das unter den Folgen zahlreicher kriegerischer Auseinandersetzungen der vergangenen Jahrzehnte zu leiden hat. Viele Kinder haben ihre Eltern verloren und leben in extremer Armut. Ihr Leben wird durch Kinderarbeit und die rasante Ausbreitung von Aids zusätzlich erschwert. Die meisten Kinder haben nicht die Möglichkeit, eine Schule zu besuchen. Doch Schulbildung ist die Grundlage für ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben. Nur wer Lesen und Schreiben gelernt hat, kann sich seine eigene Meinung bilden und bestehende Ungerechtigkeiten hinterfragen. Bildung ist ein essentielles Gut, das für jedes Kind weltweit zugänglich sein sollte, denn Bildung ist der Schlüssel für eine gerechtere Welt.

Die Stiftung

Ziel der Stiftung FLY & HELP ist die Förderung von Bildung und Erziehung. Mit der Hilfe der Spenden errichtet die Stiftung neue Schulen, Kindergärten und Waisenhäuser weltweit. Mehr Informationen zur Stiftung finden Sie unter www.fly-and-help.de.

Was wir tun

monte mare Geschäftsführer Herbert Doll und Stiftungsgründer Reiner Meutsch stammen beide aus dem Westerwald und kennen sich bereits seit Jahrzehnten.

Über diese persönliche Verbindung entstand eine Kooperation, in deren Rahmen monte mare seit 2012 gezielt die Projekte von Fly & Help unterstützt. Als Meutsch auf der monte mare Weihnachtsfeier 2012 die Arbeit seiner Stiftung vorstellte, kamen sofort zahlreiche Spenden zusammen, die Herbert Doll auf 5.000 Euro aufrundete. Den Spendenscheck in Höhe von 5.000 Euro übergab das Westerwälder Unternehmen am 19. Dezember 2012.

Doch die Spendenbereitschaft sollte nicht mit dieser einmaligen Aktion enden. Neben Spendenboxen, die in jedem monte mare aufgestellt sind, spendet das Unternehmen von jeder verkauften Flasche monte mare Mineralwasser 50 Cent an die Stiftung. Zudem waren beispielsweise zu Weihnachten spezielle Weihnachtsarrangements erhältlich. Von jedem verkauften Weihnachtsarrangement ging 1 Euro an die Stiftung FLY & HELP.

monte mare und FLY & HELP errichten Klassenzimmer in Ruanda

Die Partnerschaft zwischen der Stiftung FLY & HELP und monte mare zeigte bald erste konkrete Ergebnisse. Seit Ende 2012 gab es verschiedene Aktionen, um für das gemeinsame caritative Projekt, den Bau einer Schule in Buhande (Ruanda), die notwendigen Mittel zu sammeln. Die Bauarbeiten haben im Frühjahr 2015 begonnen.

Bau und Ausstattung von sechs Klassenzimmern und zwei Zisternen

Buhande liegt direkt an der Hauptstraße von Kigali nach Musanze. Derzeit besuchen über 900 Schülerinnen und Schüler die EP Buhande. Sie werden von 13 Lehrern unterrichtet.

Die bestehenden Unterrichtsräume waren alle in einem sehr schlechten Zustand. Die Gebäude bestanden aus gebrannten Ziegeln und Holzträgern für die Dachhaut aus Wellblech. Aufgrund der kleinen Fenster fiel kaum Licht in die Räume. Eine Renovierung, um einen vernünftigen Unterricht zu gewährleisten, war aufgrund der räumlichen Gegebenheiten und aus Kostengründen nicht sinnvoll.

Die Schule verfügte über neun Latrinenkabinen. Dies war für die hohe Schülerzahl nicht ausreichend. Auch die Wasserversorgung war mangelhaft: Der gesamten EP Buhande stand nur eine einzige Zisterne zur Verfügung.

Zur Verbesserung der Situation sollten zwei Blocks à 3 Klassenräume sowie die zwei Zisternen à 10m³ gebaut werden.

Durch den Neubau werden die Unterrichtssituation sowie die hygienischen Bedingungen an der Schule erheblich verbessert. Der Bau hat im Frühjahr 2015 begonnen und wurde Anfang 2016 abgeschlossen. Im Februar 2016 wurde die Schule offiziell eingeweiht. 

monte mare Geschäftsführer Herbert Doll ist dafür mit Reiner Meutsch, dem Stiftungsgründer von Fly & Help, extra nach Buhande gereist. Er war von den Eindrücken, die ihn in dem von Bürgerkriegen gebeutelten afrikanischen Land erwarteten, sichtlich überwältigt. „Reichtum und absolute Armut liegen hier so dicht beieinander. Ich bin froh, dass wir mit unserer Spende dazu beitragen können, den Kindern in Buhande eine fundierte Schulausbildung und somit eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

Bau der Schule in Ruanda