| Wellness-Weltreise |

München wie es war und is(s)t

Heute möchte ich Ihnen eine bierische Tour durch München ans Herz legen, bei der Hopfen und Malz noch längst nicht verloren ist. München feiert schließlich dieses Jahr ein Jubiläum: 500 Jahre Reinheitsgebot in Bayern! Aus diesem Grund wird sich in diesem Beitrag vieles um das Münchner Bier drehen, das einen starken Einfluss auf die Entwicklung unserer Stadtkultur hat.

Viktualienmarkt in MünchenAber kommen Sie doch erstmal gegen Mittag gemütlich in München an und genießen das geschäftige Treiben am wunderschönen Viktualienmarkt. Lassen Sie sich von den Gerüchen der Gewürze, der Obst,- und Gemüsesorten betören und schlendern von einem farbenprächtigen Stand zum nächsten.

Wenn Ihr Rundgang über den Viktualienmarkt beendet ist, empfehle ich Ihnen eine traditionelle Stärkung für den anstehenden Museumsbesuch. Denn mir wäre es alles andere als Wurscht, wenn Sie Hunger leiden müssten. Also geht`s doch am besten an den Teltschik`s Wurst Standl. Dort erwarten Sie fantastische Weißwürste, Wienerl, Regensburger, oder Schweinsbratwürstl mit oder ohne Kraut. Wer mag, gönnt sich dazu bereits ein kleines kühles Blondes von einer Münchner Brauerei. Zum Wohl!

Schon geht’s weiter mit einem Bummel durch die Westenrieder Straße Richtung Isartor. Vorbei an kleinen süßen Läden, mit Kaffee, Schokolade und sonstigen Delikatessen im Angebot. Natürlich lohnt sich immer ein Blick auf die süßen Mongdratzerl. Und warum nicht auch hier und da eine Kostprobe wagen?

Bier- und Oktoberfestmuseum in MünchenNach ein paar winzigen Bars, Straßencafés und Geschäften, geht`s auch schon kurz vor dem Isartor links in die Sterneckerstraße, in der sich das Bier & Oktoberfest Museum befindet: ein kleines Museum der besonderen Art in einem sehenswerten Gebäude. Das Gebäude wurde nach dem großen Stadtbrand 1327 erbaut und über Jahrhunderte hinweg als Bürgerhaus mit 12 Wohneinheiten genutzt, bis es 2005 als Bier & Oktoberfest Museum feierlich eröffnet wurde. Es ist ein Erlebnis, dieses Gebäude mit seiner niedrigen Deckenhöhe und dem knarzenden Holzfußboden zu betreten und die über 5000 jährige Geschichte des Bieres kennenzulernen. Es ist spannend, was es über diesen Gerstensaft alles zu lernen gibt: von der Herstellung bis zum Reinheitsgebot sowie der Geschichte der Völkerwanderung bis zu den Klöstern. Außerdem erhalten Sie bei diesem Museumsrundgang Einblicke in die Geschichte des Oktoberfestes.

Schmalznudel - Café Frischhut in MünchenNachdem Sie sich vermutlich die letzte Stunde mit eingezogenem Kopf durch das Museum geschlängelt haben, geht es jetzt in gestreckter Größe zurück über den Viktualienmarkt. Bis Sie das legendäre Café Frischhut erreicht haben, das jeder Münchner unter dem Begriff Schmalznudel kennt. Denn es ist bekannt für die besten Schmalznudeln der Stadt, die bei Anwohnern und Touristen gleichermaßen beliebt sind. Tauchen Sie also ein, in die Welt des Hefegebäcks, das zusammen mit einem Haferl Kaffee am besten schmeckt.

Münchner StadtmuseumBis zum nächsten Halt, dem Münchner Stadtmuseum, sind es nur wenige Schritte. Lassen Sie sich vom St.-Jakobs-Platz, der Jüdischen Synagoge und dem Jüdischen Museum beeindrucken, bevor Sie das Münchner Stadtmuseum zur Ausstellung „Bier.Macht.München“ besuchen. Ich bin mir sicher, dass sich Ihr Appetit auf Bier innerhalb der nächsten 1-2 Stunden massiv steigern wird. Denn auch diese Ausstellung präsentiert Ihnen vollkommen neue Sichtweisen auf die bedeutende Geschichte der Braukunst und des Bierkonsums bis in die heutige Zeit. Visuell und Auditiv wird Ihnen dort anhand vieler Beispiele der Einfluss des Volksgetränks auf die Entwicklung der Stadtkultur und die Rolle des Bieres in Gesellschaft und Politik nahe gelegt.

Sie werden nun begreifen, wie es München geschafft hat, sich zu einer globalen Biermacht zu entwickeln. Mich hat vor allem überrascht, dass es um 1800 sage und schreibe 63 Braustätten in München gab, während wir heute nur noch 6 zählen (Spaten-Franziskaner, Paulaner, Löwenbräu, Hofbräu, Hacker Pschorr und natürlich Augustiner). Gott sei Dank erlebt das Bier jedoch aktuell eine Re-Evolution, weshalb sich in München 7 neue Brauerein dazugesellt haben: Richelbräu, Crew Republic, Forschungsbrauerei, Tilmans Biere, Hopfmeister, 3Brew und dem Giesinger Bräu.

Giesinger Bräu in MünchenZu der Letzteren geht’s jetzt mit der U-Bahn auch, denn ich bin mir sicher, dass Sie sich jetzt ein kühles Helles und einen fantastischen Schweinebraten zum Abschluss mehr als verdient haben. Beides und noch mehr Gutes gibt es im Giesinger Bräu. In dem selbst geführten und gemütlichen Stüberl, können Sie alles über die Brauerei erfahren. Sie können sogar bei einer der 6 Biersorten vom Fass den Brauern bei der Produktion über die Schulter schauen.

Und am Ende dieses bierseligen Kurztrips in die bayrische Hauptstadt können Sie sich ganz in der Nähe von München – außerhalb des Großstadtrubels – optimal entspannen. Besuchen Sie doch einfach mal eine der beiden bayerischen monte mare Anlagen: monte mare Schliersee mit Vitaltherme oder aber die monte mare Seesauna direkt am Tegernsee. Beide Wellnessanlagen werden Sie nicht nur mit einem grandiosen Panoramablick über Bergseen und Bergspitzen belohnen.

Auf Ihr Wohl!

Adressen:

Über die Autorin:

Bettina Röber, die Münchner Genuss Botschafterin, schreibt auf www.hip-hit-hurra.de über Münchner Genuss Geschichten. Mit HIP HIT HURRA! möchte sie jeden dazu einladen, das Leben als ein Fest der Sinne zu feiern: voller Genuss, voller Emotion, voller Lebensfreude und mit einem Lachen im Gesicht.

Kommentare

    Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreibe den ersten Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort


acht − 3 =

Ich akzeptiere die monte mare Blog Nutzungsbedingungen.
Bitte akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *.

Ähnliche Beiträge, die Sie vielleicht interessieren


zurück zur Übersicht