| monte mare-Blog |

Freu Dich doch. Und zwar sofort!

Haben Sie auch Menschen in Ihrem Umfeld, die scheinbar immer und unter allen Umständen entspannt, bestens gelaunt und strahlend durchs Leben gehen? Die sich durch nichts aus der Ruhe bringen lassen und sich die stets blendende Laune schon gar nicht von den kleinen oder großen Widrigkeiten des Lebens verderben lassen? Gerade wenn bei uns selbst nicht immer alles glatt läuft, könnte einem das manchmal richtig auf die Nerven gehen, finden Sie nicht auch?

Fairerweise muss man dazu wohl sagen, dass der Schein trügt. Es wird wohl kaum ein Leben geben, in dem immer alles bestens und ausschließlich komplikationsfrei läuft. Jedoch gibt es offenbar zwei Sorten von Menschen: die, die damit besser zurechtkommen und die anderen. Irgendwo muss also ein Unterschied sein – in der Wahrnehmung, in der Gewichtung oder anders ausgedrückt in der Haltung. Dieser kleine Unterschied ist vielleicht der springende Punkt. Wer optimistisch auf sich und sein Leben schaut, lebt sich leichter. Wer immer denkt, das Glas sei halb leer (wenn nicht völlig ausgetrocknet), richtet die Aufmerksamkeit auf die negative Seite und macht vielleicht kleine Dinge erst damit groß. Umgekehrt kann man auch gute Dinge vergrößern, indem man sie einfach mal intensiv wahrnimmt, hinschaut und sie bewusst würdigt. Das tut uns gut und spendet Kraft. Übrigens auch Kraft, um zum Guten zu wenden, was vielleicht ein wenig im Argen liegt.Freu-Dich-Doch-sofort

 

Dabei geht es häufig nicht um die großen Dinge im Leben, sondern um die Summe der vielen Kleinigkeiten. Das Wetter gibt ein gutes Beispiel dafür ab: Es ist, wie es ist, und lässt sich nicht von uns, unseren Plänen und Erwartungen beeinflussen. Dennoch gibt es auffallend viele Zeitgenossen, die sich immer darüber beklagen. Entweder ist es zu heiß oder zu kalt, zu nass oder zu trocken, zu windig oder zu schwül. Doch was ändert das? Nichts! Wenn wir das anerkennen und uns künftig über einen verregneten Sonntag freuen, weil wir dann Gelegenheit haben, endlich mal wieder in die Sauna zu gehen, in aller Ruhe das Haus zu hüten oder das Buch zu Ende zu lesen, das schon so lange auf dem Nachtkästchen liegt, dann lässt sich sogar das Wetter ganz gut ertragen.

Freuen wir uns doch einfach mal über schöne Blüten am Wegesrand, über lauthals vergnügte Kinder, über nette Begegnungen mit freundlichen Menschen und ein Miteinander im gegenseitigen Wohlwollen. Schenken wir anderen einfach mal ein Lächeln, sagen freundlich Guten Tag und halten anderen die Tür auf. Sie werden sehen: Ihre Mitmenschen strahlen zurück. Es gibt viele gute Dinge und viele schöne Situationen, jeden Tag. Aber wir müssen hinschauen.

Kommentare

  • 21. Juli 2014

    Yvonne Schafran

    Jeder,der sich die Fähigkeit erhält,Schönes zu erkennen,wird nie alt werden.


Hinterlasse eine Antwort


+ zwei = 3

Ich akzeptiere die monte mare Blog Nutzungsbedingungen.
Bitte akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *.

Ähnliche Beiträge, die Sie vielleicht interessieren


zurück zur Übersicht