| Gesund und schön, monte mare |

Schnupfen und Co. natürlich vorbeugen

(djd). Wenn rundherum alles niest und schnieft, ist es wichtig, sich selbst zu schützen, um die Erkältungssaison möglichst ohne schwere Infekte zu überstehen. Viele einfache und natürliche Methoden sind dabei oft sehr effektiv. Erfahren Sie hier, mit welchen einfachen Methoden Sie schon gezielte Vorsichtsmaßnahmen treffen können.

  • Abhärten: Wechselduschen, Saunagänge und abwechselnde Fußbäder regen die Durchblutung an und stärken die Abwehrkräfte. Auch wer täglich – bei Wind und Wetter – eine Runde an die frische Luft geht, wappnet sich wirkungsvoll gegen den Ansturm der Erkältungsviren.
  • Wärme tanken: Heißes Wasser mit einer ausgepressten Zitrone, eine frisch gekochte Hühnersuppe, Tee aus Holunderblüten, Ingwer oder Lindenblüten sowie Grüntee liefern Vitamine, Antioxidantien und entzündungshemmende Inhaltsstoffe, die die Immunpower ankurbeln. Außerdem wärmen sie wunderbar durch, bringen die Nase zum Laufen und fördern somit den Abtransport von Krankheitserregern.

  • Schleimhäute feuchthalten: Trockene Heizungsluft und Kälte trocknen die Nasen- und Rachenschleimhäute aus. Dann können sie ihre Reinigungs-und Schutzfunktion nicht mehr richtig erfüllen und Krankheitserreger haben ein leichtes Spiel. Um die Schleimhäute feucht zu halten, kann ein natürliches Nasenspray wie Otosan Nasenspray hilfreich sein. Die mit Pflanzenextrakten und ätherischen Ölen bereicherte hypertonische Lösung von Meereswasser aus der Bretagne pflegt nicht nur die Schleimhäute, sondern hygienisiert die Nasenhöhlen und kann Schwellungen, Entzündungen und die Häufigkeit von Infektionen reduzieren. Unter www.otosan.de gibt es weitere Informationen.
  • Abstand halten: Wer sich nicht anstecken will, sollte die Viren fernhalten. Das bedeutet, bei Erkältungswellen größere Menschenansammlungen zu meiden, in Bus, Bahn und Büro möglichst wenig zu berühren und nicht mit den Händen ins Gesicht zu fassen. Empfohlen wird zudem, nicht in die Hand sondern in die Ellenbeuge zu niesen oder zu husten und die Hände mehrmals täglich 30 Sekunden mit Seife zu waschen.
  • Ausreichend schlafen: Während der Mensch schlummert, finden im Körper wichtige Regenerationsprozesse statt – unter anderem wird das Immunsystem gestärkt und immer wieder neu instand gesetzt. Mindestens sieben bis acht Stunden Schlaf pro Nacht bei einer Raumtemperatur von 17 – 19 Grad sind optimal.

Bildnachweis:

© djd/Functional Cosmetics Company AG/Panthermedia

Kommentare

  • 24. August 2017

    Denn

    Hallo, danke für diese Tipps!

    “Wer nicht jeden Tag etwas für seine Gesundheit aufbringt, muss eines Tages sehr viel Zeit für die Krankheit opfern.” (Sebastian Kneipp)

    Auch wir raten dazu regelmäßig eine Sauna bzw. Thermen zu besuchen. Wir bauen märchenhafte kleine Aussensaunen aus runde Bohlen (Fichtenholz) und freuen uns natürlich darüber, dass das Gesundheitsbewusstsein und auch der Sauna-Trend in Deutschland weiterhin zunimmt.

    Viele Grüße vom TimberTeam


Hinterlasse eine Antwort


+ 2 = sieben

Ich akzeptiere die monte mare Blog Nutzungsbedingungen.
Bitte akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *.

Ähnliche Beiträge, die Sie vielleicht interessieren


zurück zur Übersicht