| Allgemein, Gesund und schön, Wellness-Weltreise |

Sencha: Gesund und schön mit grünem Tee

Im Februar führt die Wellness-Weltreise nach Sri Lanka. Bekannt ist die Trauminsel im Indischen Ozean vor allem für Ayurveda und weite, grüne Teeplantagen. Um grünen Tee geht es auch bei unserem Wellnessangebot des Monats: Das Sencha-Peeling im Dampfbad schenkt der Haut Feuchtigkeit, Frische und Energie. Es wirkt anregend auf die Sinne und weckt die Lebensgeister. Hier verraten wir Euch alles Wissenswerte rund um das grüne Schönheitselixier Sencha.

Sencha – die Königssorte des Grüntees

Teeplantagen in Sri LankaSencha gilt aus gesundheitlicher Perspektive als Königssorte des grünen Tees. Im Sencha werden die zahlreichen positiven Eigenschaften der Grünteepflanze am ausgewogensten vereint.

Er ist im Gegensatz zu vielen anderen Grünteesorten auf den Teefeldern der vollen Sonne ausgesetzt und entwickelt so die meisten Bitterstoffe, insbesondere Catechine. Diesen werden zahlreiche positive Effekte auf die Gesundheit nachgesagt. Dennoch ist Sencha mild und bekömmlich. Zudem enthält Sencha viele verschiedene Vitamine und Spurenelemente in hoher Dosis.

Zubereitung von grünem Tee

Die optimale Ziehzeit liegt bei 2 Minuten bei 55-60 Grad. Zieht der Tee länger als 2 Minuten, lösen sich vermehrt Gerbstoffe im Wasser. Diese machen den Tee nicht nur bitter, sondern können durch Wechselwirkungen mit anderen Inhaltsstoffen die positiven Effekte auf die Gesundheit beeinträchtigen.

Grüner Tee ist gesund

gruener Tee SenchaGrüner Tee gehört zu den Lebensmitteln mit der höchsten Menge an Flavonoiden und Antioxidantien, die als potente Radikalfänger wirken. Er verlangsamt so den Alterungsprozess im Körper und hilft bei der Zellregeneration. Zudem wirkt grüner Tee entgiftend, antibakteriell und antimykotisch. Er entwässert den Körper und beschleunigt den Stoffwechsel und die Fettverbrennung – und hilft so beim Abnehmen. Auch die Immunabwehr wird gestärkt. Auf den Geist hat Grüntee ebenfalls eine positive Wirkung: Er verbessert mentale Prozesse und hat auf das Nervensystem eine (durch Koffein und Theobromin) stimulierende und gleichzeitig (durch L-Theanin) beruhigende Wirkung.

Grüner Tee wirkt nachweislich vorbeugend bei einer Vielzahl von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, des Verdauungsapparats und der Haut.

Grüner Tee für die Schönheit

Nicht nur im Gesundheitsbereich wird grüner Tee hoch geschätzt. Auch die Kosmetikindustrie hat das grüne Schönheitselixier für sich entdeckt. Da grüner Tee ein geringes Allergiepotenzial vorweist, ist er für die meisten Hauttypen geeignet.

Insbesondere bei geschwollenen Augen kann eine Kompresse mit grünem Tee schnell wahre Wunder vollbringen. Dazu einfach einen Beutel Grüntee abkühlen lassen und auf die müden und geschwollenen Augen legen.

Gesichtsmaske mit gruenem TeeDie im grünen Tee enthaltenen Antioxidantien helfen der Haut, sich vor freien Radikalen zu schützen und unterstützen die Zellregeneration. So wird die Hautalterung verlangsamt. Zudem wirken Koffein und Chlorophyll erfrischend und hautstraffend.

Auch bei Hauterkrankungen wie Akne oder Kontaktekzemen kann grüner Tee helfen. Innerlich als Getränk und äußerlich als Maske angewendet können so durch antibakterielle und adstringierende Inhaltsstoffe Entzündungen der Haut eingedämmt und ihnen vorgebeugt werden. Ein großer Vorteil gegenüber herkömmlicher “Chemiebomben” ist die sanfte Wirkungsweise des grünen Tees. Gleichzeitig wird so der Teint erfrischt und das allgemeine Hautbild verbessert.

Rezept für eine Gesichtsmaske mit grünem Tee

  • 1 EL Naturjoghurt
  • 1 TL Honig
  • 1-2 EL Schmelzflocken
  • Grüntee

Alle Zutaten mischen und mit grünem Tee zu einem geschmeidigen Brei anrühren. Auf das zuvor gut gereinigte Gesicht auftragen. Nach ca. 10 Minuten mit reichlich lauwarmem Wasser abspülen.

Nebenwirkungen und Gegenanzeigen

Grüner Tee ist ein Naturprodukt. Er enthält Wirkstoffe, die mit anderen Kräutern und Medikamenten interagieren können. Menschen, die regelmäßig Medikamente einnehmen müssen sowie Menschen mit Herzerkrankungen, Nieren- und Lebererkrankungen oder psychischen Störungen sollten Grüntee nur nach Rücksprache mit ihrem Arzt genießen. Schwangere und stillende Frauen sollten auf grünen Tee ganz verzichten.

Bildnachweis:

© mlnuwa – Fotolia
© NataliTerr – Fotolia
© Voyagerix – Fotolia

Kommentare

  • 14. August 2016

    Ning

    Man muß bei grünem Tee wirklich auf die aufpassen, den Tee nicht zu heiß und zu lange ziehen zu lassen…

  • 4. Juli 2016

    Thomas Andreas

    Grüntee ist meiner Meinung nach jedem anderen Getränk überlegen, wenn es darum geht, dass man sich konzentrierter und aufgeweckter fühlen möchte.
    Klar, nen Espresso ist dafür auch nicht schlecht, allerdings fehlt mir da noch so die gewisse Wirkung auf die Konzentrationsfähigkeit – die ich beim Grüntee allerdings deutlich spüre.
    Allerdings finde ich Matcha Grüntee noch nen Tick effektiver als Sencha!
    Grüße
    Thomas

  • 16. Februar 2016

    Hunkers

    Grüner Tee ist der beste Tee. Hilft und unterstützt mich bei jeder Erkältung.


Hinterlasse eine Antwort


5 − = zwei

Ich akzeptiere die monte mare Blog Nutzungsbedingungen.
Bitte akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *.

Ähnliche Beiträge, die Sie vielleicht interessieren


zurück zur Übersicht