| Allgemein, Wellness-Weltreise |

Irische Lebensfreude genießen

Die monte mare Wellness-Weltreise führt uns im Januar 2016 nach Irland. Wer an Irland denkt, hat meist weite Wiesen, grasende Schafherden und eine ursprüngliche Natur im Sinn. Aber die grüne Insel hat noch einiges mehr zu bieten.

Paar schaut Sonnenuntergang bei Wellnessurlaub in IrlandIrland wird Euch mit Natur und Kultur, Flora und Fauna aber auch kulinarischen Köstlichkeiten begeistern. Einzigartige Naturschönheiten wie die Klippen von Moher, der Ring of Kerry oder Giant’s Causeway warten darauf entdeckt zu werden. Probiert unbedingt auch Tee und Scones, ein traditionelles Gebäck, oder ein frisch gezapftes Pint Guiness in einem urigen Pub. Erkundet außerdem Dublin, die Hauptstadt Irlands, oder geht den Geheimnissen der Whiskey-Herstellung auf den Grund. Irland hat einfach für jeden Geschmack etwas zu bieten!

Urlaub in Irland: Ursprüngliche Lebensart und natürliche Entspannung

Man sagt, in Irlands Landschaften verstecken sich 40 verschiedene Grüntöne. Ob Ihr alle unterschiedlichen Farbfacetten herausfinden könnt? In jedem Fall werden Euch die zerklüfteten Bergketten, die schroffe Wildküste, die sagenumwobenen Bauwerke und die geruhsamen Seen in ihren Bann ziehen.

Schafe ueberqueren Strasse in IrlandIm Norden der Insel dominieren mehr als 700 Meter hohe Berge, wohingegen im Süden die Moor- und Heidegebiete das Relief prägen. Im Süden – im County Kerry – in der Provinz von Munster liegt die Dingle-Halbinsel, eine Gegend, die durch ihre hohe Konzentration an Ruinen, Relikten und Denkmälern bezaubert.

In Teilen von Nordirland erlebt Ihr mächtige Basaltsäulen, die auf eine 60 Millionen Jahre alte Geschichte zurückblicken. Wandert doch einmal durch menschenleere Landschaften und lasst Euch von der mystischen Atmosphäre der steinernen Gräber am Carrowmore-Friedhof in die Historie der Insel einweihen.

Übrigens: Ein weiteres Highlight der Insel sind ihre Einwohner. Ihre Gastfreundlichkeit und Geselligkeit, das musikalische Treiben in den Pubs – all das trägt zum besonderen Reiz eines Irland-Urlaubs bei. Nicht ohne Grund wird die Insel auch das „Land der 100.000 Willkommen“ genannt.

Egal ob Wellness-Kurztrip mit der besten Freundin, spannende Rundreise mit dem Partner oder aktiver Familienurlaub in der Natur: Irland hat für jeden etwas zu bieten. Entdeckt ausgewählte Reiseangebote für Euer ganz persönliches Irland-Erlebnis. Ihr werdet einen Urlaub in Irland nie vergessen!

Die beste Reisezeit für einen Urlaub in Irland

Dunguaire Castle in IrlandKühl, nass, wechselhaft und ungemütlich – so das Vorurteil über das irische Wetter. Doch das irische Wetter ist besser als sein Ruf!

Irland befindet sich in der gemäßigten Klimazone. Aufgrund der Lage zwischen Atlantik und Nordsee herrscht stets ein leichter Wind und die Wettersituation wechselt recht häufig.

Die Niederschlagsmengen variieren auf der Insel stark. An den Nord- und Westküsten sowie in den Höhenlagen regnet es häufig, oft ist auch mit teils starken Winden zu rechnen. An der Süd- und Ostküste fällt weniger Regen. Mit Nieselregen oder kleinen Schauern muss jedoch immer gerechnet werden.

Die beste Reisezeit zur Erkundung des Landes ist zwischen Frühjahr (April/Mai) und Herbst (September/Oktober). Wir empfehlen aber dennoch immer regen- und winddichte Kleidung mitzunehmen. Mit dem sogenannten “Zwiebel-Prinzip” mit mehren Kleidungsschichten könnt Ihr Euch ideal der Wetterlage anpassen.

Irland kulinarisch entdecken

Die Hauptzutaten der irischen Küche – Fleisch, Gemüse und Kartoffeln – sind eher bodenständig und kulinarisch nichts Außergewöhnliches. Aus diesen Produkten werden diverse Eintöpfe kreiert, wie z. B. das Irish Stew, bestehend aus Lamm- oder Hammelfleisch mit Petersilie, verschiedenen Gemüsesorten, Kartoffeln und Zwiebeln.

Unbedingt ausprobieren solltet Ihr die kulinarischen Leckerbissen Irlands. Genießt einen Shepards Pie, den Auflauf aus Hackfleisch und Kartoffeln, und zum Nachtisch ein Stück Almond Pie (Mandelkuchen)!

Zurückzuführen ist die Einfachheit der irischen Küche übrigens auf den langjährigen britischen Einfluss. Ebenfalls englisch geprägt ist das sogenannte Full Irish Breakfast, bei welchem zuerst Cornflakes, Müsli oder Porridge (Haferschleim) serviert werden und danach Eier in allen nur denkbaren Varianten mit Schinkenspeck, Bohnen, Würstchen, gebratene Leber- und Blutwurst sowie gegrillte Tomaten. Oft wird dazu Toast oder Brown Bread (Vollkorn-Soda-Brot) gereicht.

typisch Irisch: Fish and Chips und ein GuinessZu den weiteren Spezialitäten der irischen Küche zählen vor allem Fisch und Meeresfrüchte, u. a. angerichtet als Fish & Chips oder Seafood Chowder, ein maritimer Eintopf mit Kartoffeln oder Kartoffelpüree. Nachmittags zum Tee werden oft Apfelkuchen, Muffins oder “Scones”, ein typisches Brötchen der britischen Inseln, gereicht. Scones sind oft mit Rosinen verfeinert und werden mit Butter, Ahornsirup oder Marmelade gegessen.

Das Volksgetränk in Irland ist ohne Zweifel Guinness. Hergestellt wird es in der von Arthur Guinness gegründeten, gleichnamigen Brauerei in Dublin. Es ist ein dunkles Bier und wird von den Iren meist im Pub am Abend mit Freunden, aber oft auch nach der Arbeit mit Kollegen konsumiert. Auch für diejenigen, denen das irische Volksgetränk zu bitter schmeckt, gibt es eine leicht abgewandelte Version. Es wird ein wenig Blackcurrent-Sirup (schwarzer Johannisbeersirup) ins Guinness gemischt, damit es einen etwas süßeren Geschmack erhält.

Bucht jetzt Euren Urlaub in Irland!

Hier findet Ihr ausgewählte Angebote und tolle Insprationen für Eure Reise nach Irland: monte mare Urlaubsangebote.

Bildnachweis:
© Patryk Kosmider – Fotolia
© offfstock – Fotolia
© magann – Fotolia
© Lucian Milasan – Fotolia

Kommentare

  • 24. Januar 2016

    Daniel

    Hallo zusammen, ich war auch letztes Jahr in Irland. Hatte 10 Tage schönes Wetter. Das wäre für mich ein Land zum Auswandern….Schöner Blog. Viele Grüsse, Daniel

  • 7. Januar 2016

    Sonja

    Schöner Bericht über ein wunderschönes Land! Ich war selbst schon mal da und durfte 14 Tage lang die irische Gastfreundschaft genießen. Wir haben Ende Mai unsere Rundreise mit dem Auto gestartet, Linksverkehr war interessant, aber kein Problem. Die Leute waren allesamt unheimlich freundlich und sehr entspannt. Das Wetter wechselte täglich ein paar mal, war aber meistens trocken. Irland ist unbedingt eine Reise wert!
    VG Sonja


Hinterlasse eine Antwort


− eins = 5

Ich akzeptiere die monte mare Blog Nutzungsbedingungen.
Bitte akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *.

Ähnliche Beiträge, die Sie vielleicht interessieren


zurück zur Übersicht